Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Energie und Umwelt

Einsparpotenziale identifizieren

7. Ökoprofit-Workshop behandelt Arbeitsschutz und Kennzahlen

Kreis Soest (kso.2016.03.21.118.fh/-rn). Welche Anforderungen und praktische Erfahrungen gibt es beim Arbeitsschutz? Wie können im Rahmen des Energie- und Umweltcontrollings Kennzahlen gebildet und praxisnah genutzt werden? Diese Schwerpunktfragen wurden im siebten von insgesamt acht Workshops des kreisweiten Ressourceneffizienzprojektes „Ökoprofit Kreis Soest“ behandelt. Gastgeber war diesmal das Unternehmen „Piel – Die Technische Großhandlung GmbH“ in Soest.

„Als Familienunternehmen ist die Erhaltung und Schutz der Umwelt für uns selbstverständlich und ständig gelebte Praxis. Unser Ziel ist es, im Jahr 2016 rund 20 Prozent der Abfall- und Energiekosten einzusparen. Dies erreichen wir durch bessere Mülltrennung, längere Abholzyklen und insbesondere durch Bewusstseinsbildung bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Zudem wird der Strombedarf neu ausgeschrieben“, berichtete Michael Piel, Mitgeschäftsführer der „Piel – Die Technische Großhandlung GmbH“. „Unser Portfolio umfasst zwar die gesamte Breite des Technischen Handels sowie einhergehende Kundenlösungen, allerdings haben wir auch einen Schwerpunkt im Bereich von persönlicher Schutzausrüstung, PSA, und bei Sicherheitsdokumentationen, Safety-Check“, ergänzte er zum Workshop-Thema Arbeitsschutz.

„Studien zeigen, dass in Deutschland bisher nur rund 50 Prozent der Betriebe mit einer Größe von bis zu 50 Mitarbeitern umfassende Gefährdungsbeurteilungen am Arbeitsplatz durchführen“, erläuterte Arbeitsschutzfachkraft Thomas Eilers von der Goldbeck Bauelemente Bielefeld GmbH. Er referierte über gesetzliche Anforderungen und die betriebliche Implementation des Arbeitsschutzes.

Ein weiteres Thema war das Energie- und Umweltcontrolling mittels Kennzahlen. „Es geht darum, die für den jeweiligen Betrieb richtigen, regelmäßig zu erhebenden Kennzahlen zu bilden und diese mittels selbst gesetzter Benchmarks zu interpretieren“, berichtete Dorothee Meier von der B.A.U.M. Consult GmbH aus Hamm. Hierdurch können Einsparpotenziale identifiziert und zielgerichtet Maßnahmen abgeleitet werden. „Unter anderem zur Unterstützung bei der Kennzahlenbildung haben die an Ökoprofit teilnehmenden Unternehmen umfangreiche Arbeitsmaterialien erhalten“, erläutert Frank Hockelmann, Klimaschutzmanager des Kreises Soest und Projektleiter, in diesem Zusammenhang.

„Ökoprofit Kreis Soest“ ist Bestandteil der Umsetzung des kreisweiten Klimaschutzkonzeptes. An der ersten Projektrunde nehmen derzeit elf Unternehmen teil. Projektinfos gibt es unter www.klimaschutz-kreis-soest.de. Die teilnehmenden Unternehmen 2015/2016: Akzent Hotel Jonathan, Lippstadt-Bad Waldliesborn, Ford Center Soest, Heinrich-Lübke-Haus, Möhnesee, Hof Mues, Anröchte, Justizvollzugsanstalt Werl, Piel – Die Technische Großhandlung, Soest, Seniorenheim Sonneneck, Bad Sassendorf, Soletherme Bad Sassendorf, Strandhof Möhnesee, Strothkamp Büroorganisation, Soest, Zimmerei Müller, Soest.

(Redaktion)


 


 

Arbeitsplatz
Soest
Technische Großhandlung
Kennzahlen
Kreis Soest
Mitarbeiterinnen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: