Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Ennepe-Ruhr-Kreis

Halbjahresbilanz: Immobilienpreise sind gestiegen

Im ersten Halbjahr sind die Preise für Wohnimmobilien im Ennepe-Ruhr-Kreis gemessen an den Vorjahreswerten gestiegen.

Im ersten Halbjahr sind die Preise für Wohnimmobilien im Ennepe-Ruhr-Kreis gemessen an den Vorjahreswerten gestiegen. Das meldet die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Ennepe-Ruhr-Kreis mit der Stadt Witten.

Anhand der vorliegenden Daten wurde für Eigentumswohnungen ein Anstieg des Quadratmeterpreises um über 8 Prozent ermittelt. Für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser lag der Zuwachs bei über 10 Prozent. Mit plus 2,5 Prozent kletterten nur die Preise für Doppel- und Reihenhäuser vergleichsweise moderat.

"Die Zwischenergebnisse haben wir ermittelt, um einschätzen zu können, wie sich die Corona-Pandemie auf die Preise für lokale Wohnimmobilien auswirkt. Die Preisindizes für das gesamte Jahr 2020 sowie die Bodenpreisindizes für baureifes Land werden Anfang 2021 im Grundstücksmarktbericht veröffentlicht", erklärt Klaus Teunißen, Leiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Schwelmer Kreishaus.

Sein weiterer Hinweis: Die Entwicklung zur Anzahl der verkauften Grundstücke und Eigentumswohnungen kann vierteljährlich im Internet verfolgt werden, Adresse www.gutachterausschuss.en-kreis.de/quartalsanalyse.

(Redaktion)


 


 

Wohnimmobilien
Ennepe-Ruhr-Kreis
Grundstücke
Halbjahr
Vorjahreswerten
Gutachterausschusses
Bodenpreisindizes
Eigentumswohnungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: