Weitere Artikel
Ennepe-Ruhr-Kreis

Karrierestart in Klasse 8: Unternehmer können noch Plätze melden

Ab nächster Woche haben die Schüler der achten Klassen der allgemeinbildenden Schulen im Ennepe-Ruhr-Kreis wieder die Gelegenheit, an eintägigen Schnupperpraktika in heimischen Betrieben teilzunehmen.

(pen) Ab nächster Woche haben die Schüler der achten Klassen der allgemeinbildenden Schulen im Ennepe-Ruhr-Kreis wieder die Gelegenheit, an eintägigen Schnupperpraktika in heimischen Betrieben teilzunehmen. Rund 2.500 Schüler aus 34 Schulen sind momentan auf der Suche nach Plätzen für die so genannte Berufsfelderkundung.

Das Angebot gibt es seit gut drei Jahren. Es soll den Schülern der achten Klassen helfen, erste Einblicke in Tätigkeiten zu gewinnen, den Alltag in Betrieben kennen zu lernen und ihre Berufswahl bewusster treffen zu können. Die Teilnehmer sind idealerweise an drei Tagen für je sechs Stunden in drei Unternehmen zu Gast. Für 2018 sind folgende Zeiträume geplant: 19. bis 23. Februar, 23. bis 27. April und 2. bis 6. Juli. Dann gilt wieder: Schüler können entdecken, was es bedeutet, Metall zu bearbeiten, Menschen zu pflegen oder am Computer zu arbeiten. Dies soll eine spätere Berufswahlentscheidung erleichtern.

Unternehmen, die Schülern einen Platz anbieten möchten, haben dazu aktuell noch immer Gelegenheit. "Das Mitmachen bietet beste Chancen, um auf sich als Ausbildungsbetrieb aufmerksam zu machen und Kontakt zu potenziellen Nachwuchskräften aufzubauen", wirbt die agentur mark, die das Projekt im Ennepe-Ruhr-Kreis betreut, mit einem Mehrwert für die Firmen.

Das Dabeisein ist ganz einfach: Auf der Internetseite www.berufsfelderkundung-ha-en.de können Unternehmen einzelnen Jugendlichen oder auch Gruppen mit wenigen Klicks erste Erfahrungen in der Arbeitswelt möglich machen. Auf der gleichen Seite haben die Schüler die Möglichkeit, nach Tätigkeiten zu suchen, die sie interessieren.

Die Palette der Unternehmen, die in den letzten Jahren mitgemacht haben, ist breit gefächert. Sie reicht von Handwerksbetrieben und Sozialeinrichtungen über Dienstleister und Weltmarktführer bis hin zu Filialunternehmen und Kleinbetrieben. Damit kein Schüler in einem Berufsfeld landet, das gar nicht zu ihm passt, haben alle vor dem Passieren des Werkstores oder vor dem Platznehmen am Schreibtisch eine Potentialanalyse durchlaufen.

Informationen zu den Berufsfelderkundungstagen erhalten Unternehmen bei Lena Lohrmann, Tel.: 02331/488 7834, Email: [email protected].

(Redaktion)


 


 

Schüler
Filialunternehmen
Schulen
Ennepe-Ruhr-Kreis
Klasse
Gelegenheit
Betrieben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schüler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: