Weitere Artikel
Ennepe-Ruhr-Kreis

Unternehmen erhalten Prädikat „Familienfreundlich“

Fünf Unternehmen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis haben es schwarz auf weiß, sie sind familienfreundlich.

(pen) Fünf Unternehmen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis haben es schwarz auf weiß, sie sind familienfreundlich. Das entsprechende Prädikat erhielten sie vom Kompetenzzentrum Frau & Beruf Märkische Region.

Während die B & T Exact Group Germany aus Gevelsberg erstmals zertifiziert wurde, ließen die Hattinger Wohnstättengenossenschaft eG, die F. Hesterberg & Söhne GmbH & Co. KG (Ennepetal), die Otto Vollmann GmbH & Co. KG (Gevelsberg) und die Henning GmbH & Co. KG (Schwelm) der Premiere vor zwei Jahren eine erneute Auszeichnung folgen. Als „familienfreundliches Unternehmen“ gelten für das Kompetenzzentrum Frau & Beruf zudem die Evangelische Stiftung Loher Nocken und die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld sowie der Betrieb des Ennepetaler Bezirks-Schornsteinfegers Michael Kroll.

„Angebote, die es Arbeitnehmern erleichtern, Beruf und Familie gut vereinbaren zu können, sind ein klarer Pluspunkt im Wettbewerb um neue Mitarbeiter. Mit dem Prädikat ist daher beste Werbung in eigener Sache möglich“, begrüßt Landrat Olaf Schade das Engagement aller Beteiligten. Sie leisteten auch einen wichtigen Beitrag, um Standorte an Ennepe und Ruhr zukunftssicherer zu machen.

Zum Standard in den zertifizierten Unternehmen gehören verschiedenste Modelle flexibler Arbeitszeiten oder Home Office-Lösungen. Hinzu kommen eine Vielzahl zusätzlicher Leistungen wie Kinderferienbetreuung oder psychosoziale Beratungsangebote. Mütter und Väter werden während der Elternzeit systematisch eingebunden und bleiben so über die betrieblichen Entwicklungen auf dem Laufenden. Der sukzessive Wiedereinstieg nach der Elternzeit oder einer Angehörigenpflege ist in fast allen Fällen möglich.

Erfreulich: Auch in den kleinen und mittelständischen Unternehmen der verarbeitenden Industrie und dem technischem Handwerk spielt Familienfreundlichkeit eine immer stärkere Rolle. „Standen in diesen Traditionsbranchen die familien- und gleichstellungsorientierte Arbeitsorganisation und die Ansprache weiblicher (Nachwuchs-) Fach- und Führungskräfte lange Zeit nicht immer ganz oben auf der Tagesordnung, so zeigt die Resonanz auf das Prädikat, hier hat in den letzten Jahren ein Umdenken stattgefunden“, hat Bettina Schneider vom Kompetenzzentrum Frau & Beruf beobachtet.

Das Kompetenzzentrum vergibt das Prädikat seit 2014. Premiumpartner 2017 waren neben der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr die agentur mark, der Märkische Arbeitgeberverband sowie die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer. Die Arbeitsagenturen, Gewerkschaften, Verbände, die Kreishandwerkerschaften und Handwerkskammern aus der Region sowie das Jobcenter EN unterstützen die Initiative.

Unternehmen, die sich für das Prädikat 2018 interessieren, können sich wenden an: Bettina Schneider, Tel.: 02331/488 7840, Email: [email protected]

Stichwort Kompetenzzentren Frau & Beruf

Mit den regionalen Kompetenzzentren Frau und Beruf leistet das Land Nordrhein-Westfalen einen Beitrag zur Verbesserung der beruflichen Situation von Frauen. Gemeinsam mit regionalen Akteuren aus Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Weiterbildung gilt es, Projekte anzustoßen, die zu einer besseren Erwerbssituation und zur Stärkung der Frauen in der Wirtschaft beitragen.

Für die Städte Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Herdecke, Schwelm, Sprockhövel und Wetter ist das Kompetenzzentrum Märkische Region zuständig. Hattingen und Witten fallen in den Bereich des Kompetenzzentrums Mittleres Ruhrgebiet. Die Zertifizierung „Familienfreundliches Unternehmen“ wird für alle neun Städte im Kreis vom Kompetenzzentrum Märkische Region betreut.

(Redaktion)


 


 

Kompetenzzentrum
Prädikat
Beruf
Gevelsberg
Ennepe-Ruhr-Kreis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kompetenzzentrum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: