Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Europass Mobilität

Europass-Verleihung an 20 Teilnehmer des IHK-Projektes WINGs

Fortführung durch IHK-Stipendium und Unternehmensbeteiligung ermöglicht

Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union bringt viele Planungen durcheinander – auch in Bezug auf das EU-Mobilitätsprogramm „Erasmus+“, denn mit dem vollzogenen Brexit endet auch die finanzielle Förderung aus Brüssel. Zudem bestanden angesichts der Gesamtentwicklung zuletzt Zweifel daran, wie attraktiv Großbritannien noch als Ziel für junge Menschen ist, die im Ausland neue Erfahrungen sammeln und ihren Horizont erweitern möchten. Umso erfreulicher ist es, dass das Stipendium der IHK Siegen für einen Aufenthalt in Großbritannien weiterhin auf ungebrochenes Interesse stößt. Auch aus der letzten Gruppe des Projekts WINGs (Work Experience in Great Britain) gab es sehr positive Rückmeldungen, die dokumentieren, wie gut das Konzept bei den Jugendlichen ankommt. 20 Auszubildende aus den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe hatten sich in das Abenteuer „Leben und Arbeiten in Großbritannien“ gestürzt. Sie sind mit einem großen Erfahrungsschatz, vertieften Sprachkenntnissen, neuen Freundschaften und vielen interkulturellen Kompetenzen im Gepäck wieder zurückgehrt. Dr. Christine Tretow, Leiterin der Servicestelle Mobilitätsberatung der IHK Siegen, zeichnete die Teilnehmer nun – bedingt durch die Corona-Pandemie zeitlich verzögert und in kleinen Gruppen ¬– mit dem Europass Mobilität aus.

Einige Unternehmen waren bereits zum wiederholten Male mit von der Partie: Die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG aus Olpe, die VETTER Group GmbH aus Burbach, die SMS Group GmbH, die Erndtebrücker Eisenwerk GmbH & Co. KG (EEW), die GEDIA Gebrüder Dingerkus GmbH aus Attendorn, die EMG Automation GmbH aus Wenden oder die Robert Thomas Metall- und Elektrowerke GmbH & Co. KG aus Neunkirchen ermöglichten ihren Azubis auch dieses Mal ein Auslandspraktikum mit WINGs und dem IHK-Stipendium. Zum ersten Mal taten dies der Caritasverband für den Kreis Olpe, die Egon Grosshaus GmbH & Co. KG aus Lennestadt sowie die Siegener Betriebsstätten der SPIE Lück GmbH und der InterRed GmbH. Sie alle waren dankbar, dass ihre Nachwuchskräfte vor Ort einen Einblick in das dortige Arbeitsleben gewinnen konnten und in die Gastfamilien integriert wurden. Einen weiteren Pluspunkt für die Unternehmen betont Lena Arens, Ausbildungskoordinatorin und Personalmarketingverantwortliche beim Caritasverband für den Kreis Olpe: „Auf diese Weise konnten wir auf einer ganz neuen Ebene einmal mehr unserer Wertschätzung der Ausbildung und Auszubildenden Ausdruck verleihen.“

Dass die Herausforderungen eines globalisierten Marktes vor keiner Branche Halt machen, verdeutlicht auch ein Blick auf die Vielfalt der Ausbildungsberufe der jetzt ausgezeichneten Teilnehmer. Neben angehenden Industriekaufleuten und Kaufleuten für Büromanagement haben eine Technische Produktdesignerin, ein Technischer Systemplaner, ein Industriemechaniker, ein Mechatroniker sowie zwei Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bzw. für Systemintegration mit WINGs den Weg ins Ausland gewagt. Josefine Busch, die ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei EEW inzwischen erfolgreich abgeschlossen hat, verdeutlicht, dass die WINGs-Teilnehmer nicht nur mit vertieften Sprachkenntnissen und interkulturellen Kompetenzen zurückgekehrt sind, sondern auch ein Stück europäischer Identität gewonnen haben: „Ich habe gelernt, die Initiative zu ergreifen. Es war spannend und bereichernd, geschichtliche und politische Meinungen aus Sicht eines anderen Landes kennenzulernen.“

Mit dem Europass Mobilität erhalten die Azubis nun „ein europaweit anerkanntes Zertifikat in der beruflichen Bildung, von dem alle Beteiligten profitieren und das inzwischen eine feste Größe bei Personalentscheidern ist“, erklärt Dr. Christine Tretow der IHK Siegen. Denn er dokumentiere nicht nur den Mut, im Ausland zu arbeiten und zu lernen, sondern bilde in transparenter Form ab, was im Ausland erlernt wurde, und differenziere die erworbenen sprachlichen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen.

Seit 2005 wurden in Deutschland mehr als 300.000 Europässe Mobilität verliehen. Die IHK Siegen stellt für das Projekt WINGs in den Jahren 2019 bis 2021 insgesamt 84.000 € zur Verfügung, um den Austausch weiter zu intensivieren. Die Unternehmen beteiligen sich mit 21.000 €. Sobald Auslandsreisen wieder verantwortbar sind, werden die aufgrund der Corona-Pandemie verschobenen Gruppenentsendungen nach Portsmouth mit dem IHK-Projekt WINGs nachgeholt.

Weitere interessierte Auszubildende und Unternehmen können sich bei der IHK Siegen (Dr. Christine Tretow, Tel.: 0271 3302-306, E-Mail: [email protected]) bewerben.

(Redaktion)


 


 

IHK Siegen
Ausland
Teilnehmer
IHK-Projekt WINGs
IHK-Stipendium
Europass Mobilität
Großbritannien
Kompetenzen
Christine Tretow

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK Siegen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: