Weitere Artikel
Existenzgründung

KfW verbessert Finanzierungsangebot für Gründer und junge Unternehmen

Die KfW verbessert ab sofort ihr Kreditprodukt „ERP-Gründerkredit-Universell".

Siegen. Die KfW verbessert ab sofort ihr Kreditprodukt „ ERP -Gründerkredit-Universell": Unternehmen können bis zum einschließlich fünften Jahr ihrer Geschäftstätigkeit den zinsgünstigen Kredit beantragen und somit zwei Jahre länger als bisher. Außerdem haben Interessierte pro Vorhaben nun die Möglichkeit, bis zu 25 Millionen Euro - vorher bis zu 10 Millionen Euro - zu beantragen, um so beispielsweise größere Investitionen, Übernahmen, Unternehmensnachfolgen und Betriebsmittel zu finanzieren. Die Förderung umfasst unter anderem die Anschaffung von Maschinen, Grundstücken oder Firmenfahrzeugen. Zusätzlich steht der Kredit für die Finanzierung von Betriebsmitteln, etwa Miet-, Personal- oder Beratungskosten, zur Verfügung. Mit dem „ERP-Gründerkredit-Universell“ können jeweils 100 Prozent der Investitionskosten und Betriebsmittel finanziert werden – bei bis 20 Jahren Laufzeit und ab einem effektiven Zinssatz von aktuell 1,26 Prozent. 

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) lädt interessierte Gründer und Unternehmen ein, sich anlässlich des nächsten IHK-Fördersprechtages am 14. Januar 2015 von 10 bis 16.30 Uhr im Hause der IHK Siegen, Koblenzer Straße 121, 57072 Siegen, über Einzelheiten zu informieren. Die Terminabstimmung erfolgt über Andrea Hoppe, Telefon 0271 3302-133.

(Redaktion)


 


 

KfW
ERP-Gründerkredit-Universell
IHK Siegen
Betriebsmittel
Kredit
Gründer
Finanzierung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "KfW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: