Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Exitstenzgründung

Tochter wird Chefin – oder gründet selber…

Kompetenzzentrum Frau und Beruf hilft Frauen beim Schritt in die Selbstständigkeit

Kreis Soest (kso.2016.10.14.437.wfg). Viele Frauen träumen insgeheim von der Selbstständigkeit, streben das eigene Café oder den eigenen Laden an. Es muss nicht bei diesen Träumen bleiben. Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland kümmert sich ab sofort auch um Frauen, die vom Schritt in die Selbständigkeit träumen oder demnächst eine Unternehmensnachfolge antreten werden. Damit die Tochter Chefin wird oder selber gründet… Als Träger des Kompetenzzentrums Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland agiert die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH in Kooperation mit der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest. Für den Kreis Soest sollen ergänzend zum Angebot des bei der wfg ebenfalls ansässigen Startercenters NRW die Gründungsmutigen auf ihrem Weg von der Idee bis über das erste Jahr nach der Gründung hinaus durch Seminare, Workshops und Netzwerke unterstützt werden. Außerdem wird kreisübergreifend eine Messe für Unternehmerinnen, die so genannte „funDAMENta“, die im Jahr 2015 bereits erfolgreich im Hochsauerlandkreis durchgeführt wurde, stattfinden.

Ulrich Häken, Aufsichtsratsvorsitzender der wfg Kreis Soest, sieht in diesem vom EU und Land NRW geförderten Projekt eine gute Ergänzung zum bestehenden Angebot: „Das Startercenter NRW berät jedes Jahr mehr als 100 potentielle Gründerinnen und Gründer. Leider sind Frauen dabei noch immer in der Unterzahl. Die Arbeit des Kompetenzzentrums holt Frauen bereits früher ab, der Fokus liegt besonders auf Frauen in der Familienphase.“ wfg-Prokuristin Sonja Claus, die das Projekt leitet, ergänzt: „Gründungen sind ein wichtiger Beitrag zur Standortsicherung und -attraktivierung. Frauen gründen anders als Männer, brauchen aber genauso starke Netzwerke und den Rat erfahrener Unternehmerinnen. Mit Workshops und Seminaren möchten wir Angebote schaffen, bei denen von Anfang an auch ein Netzwerkcharakter besteht. Gleichzeitig werden wir Frauen in der Unternehmensnachfolge stützen. Denn dieser Schritt will gut vorbereitet sein, um nachhaltig erfolgreich zu sein.“

Gefördert wird das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen. Informationen zum Projekt finden Interessierte auf den Seiten des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland unter www.competentia.nrw.de. Auskunft erteilt auch wfg-Prokuristin Sonja Claus, Telefon 02921/302261, E-Mail sonja.claus@kreis-soest.de.

(Redaktion)


 


 

Frauen
Kompetenzzentrum
Gründer
Beruf Hellweg-Hochsauerland
Unternehmensnachfolge
Selbstständigkeit
Schritt
Projekt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Frauen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: