Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Lifestyle Kultur
Weitere Artikel
Mystische Geschichten

Burgsagen im Fackelschein

Nach einer schaurig-schönen Führung, die auch vor dem Kerker nicht Halt macht, dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einen heißen Abschluss freuen

Wie ist der Brunnen auf der Burg Altena entstanden? Wurde dort schon mal ein Gespenst gesichtet? Viele Anekdoten, Sagen und mystische Geschichten ranken um die Burg Altena und die nahen Berge und Wälder. 

Diesen Sagen fernab von den historischen Fakten nachgehen möchte eine Führung, die die Museen des Märkischen Kreises auf der Burg Altena zur dunklen Jahreszeit anbieten. Mit Fackeln und spannenden Erzählungen aus fernen Tagen im Gepäck geht es durch den Innenhof und rund um die Burgmauern. 

Dabei wird auch ein Blick auf die Berge rund um die Burg geworfen. Die Geschichte des Klusenbergs und die Sage vom Wixberg werden ebenso erzählt wie die Entstehungssage der Burg. 

Nach einer schaurig-schönen Führung, die auch vor dem Kerker nicht Halt macht, dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einen heißen Abschluss freuen. Bei Glühwein und Punsch kann der ein oder andere noch seine eigene Burggeschichte hinzufügen. 

Die Führung startet am Freitag, 2. Dezember, um 18:00 Uhr. Die Teilnahme an der Führung kostet zusammen mit dem heißen Getränk drei Euro pro Person. Gruppen können den Fackelrundgang in den Wintermonaten auch außerhalb dieser Termine buchen. Anmeldungen unter der Telefonnummer 02352/966-7034 oder unter [email protected]

(Redaktion)


 


 

Burg Altena
Führung
Sage
Burggeschichte
Teilnahme
Burg
Fackelschein
Berge

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Burg Altena" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: