Weitere Artikel
Frau und Beruf

„Wow“-Effekt dank „Blitzlicht

Beim Workshop „Lösungsorientierte Systemaufstellung im Business“

Kreis Soest (kso.2017.12.07.533.wfg). Vielleicht kann man die Methode am besten mit einem Schachspiel mit lebenden Figuren vergleichen. Protagonisten werden im Raum positioniert, um die Ausgangssituation vor Augen zu führen. Allerdings interagieren die „Schachfiguren“ anschließend selbstständig. Bei den Unternehmerinnen, die am Workshop „Lösungsorientierte Systemaufstellung im Business“ teilnehmen, löste diese praktische Übung einen „Wow“-Effekt aus. Denn die zu treffende Entscheidung wurde allen in kürzester Zeit klar.

Als „Blitzlicht“ stellte Referentin Margarete Peters, Coach und Unternehmensentwicklerin aus Düsseldorf, dieses Format vor. Die Momentaufnahme soll dazu beitragen, schwierige Situationen schnell und innovativ zu lösen. Die 15 Teilnehmerinnen, die der Einladung des Regionalkreises Sauerland im Landesverband Westfalen des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU) und des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland ins Kolpinghaus Brilon gefolgt waren, zeigten sich begeistert von der Transparenz des Vorgangs.

Als Ziel gab die Referentin aus, die Bedeutung der eigenen Position und des Blickwinkels auf Situationen zu verdeutlichen. Ausdrücklich wollte Margarete Peters keine Ratschläge geben. „Ratschläge können auch Schläge sein“, betonte sie. So zeichnete sich das ebenfalls vorgestellte Format „Markenaufstellung“ durch Einbeziehung der Teilnehmerinnen aus. Die Methode führte zu überraschenden Effekten im Klärungsprozess, wohin der Weg eines Unternehmens führen soll, obwohl sich die Mitwirkenden vorher nicht kannten. Der Weg zur Lösung wurde für die Unternehmerinnen erkennbar, klarer Folgeauftrag als „Hausaufgabe“ inklusive.

Silke Hillebrand vom Regionalkreis Sauerland erläuterte beim abschließenden gemeinsamen Abendessen die Arbeit des VdU und warb für die Vernetzung der Unternehmerinnen. Zumindest an diesem Abend gelang sie, die Teilnehmerinnen tauschten sich und ihre Visitenkarten untereinander aus.

Interessentinnen können sich bei der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH (Sonja Claus, E-Mail [email protected], Telefon 02921/302261), melden, um weitervermittelt zu werden.

(Redaktion)


 


 

Teilnehmerinnen
Ratschläge
Situationen
Regionalkreis Sauerland
BlitzlichtWorkshop Lösungsorientierte Systemaufstellung
Methode
Wow-Effekt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Teilnehmerinnen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: