Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
  • 10.12.2012, 10:49 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Ratingen
  • |
  • 0 Kommentare
Greenpeace-Initiative

Esprit tritt dem Bündnis gegenChemikalien-Gefahren bei

Die Modemarke ESPRIT verpflichtet sich, der Greenpeace-Initiative "Detox Solution" beizutreten. In einer mehrmonatigen Zusam- menarbeit haben ESPRIT und Greenpeace ein umfassendes Programm entwickelt, um gemeinsam die industrielle Freisetzung von gefährlichen Chemikalien in der Textil- und Bekleidungsproduktion zu unterbinden.

Diese Initiative ergänzt ESPRITs kürzlich angekündigten Beitritt zur Initiative "Roadmap to Zero". Diese Initiative der Bekleidungs- und Schuhindustrie verpflichtet sich, bis 2020 die Abgabe gefährlicher Chemikalien vollumfänglich einzustellen ("Zero Discharges of Hazardous Chemicals" - ZDHC).

"Unsere Partnerschaft mit Greenpeace unterstützt ESPRITs Selbstver- pflichtung, alle gefährlichen Chemikalien im Lebenszyklus unserer Produkte und in unserer Produktion auf null zu reduzieren. Es ist ein wichtiger Schritt für die ganze Modeindustrie und wir freuen uns darauf, dass viele weitere Marken diesem Beispiel folgen", so Charles Dickinson, Senior Vice President und Leiter des Bereichs Weltweites Qualitätsmanagement & Nachhaltigkeit von ESPRIT.

(Redaktion)


 


 

ESPRIT
Chemikalien
Initiative
Greenpeace
Greenpeace-Initiative
Produkte
Charles Dickinson

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ESPRIT" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: