Weitere Artikel
Handwerk Südwestfalen

bbz-Biber wirbt für das Handwerk in Winterberg und Umgebung

Mit einer ziemlich farbenfrohen Werbemaßnahme war die Handwerkskammer

Südwestfalen im aktuellen Winter schon mehrfach zu Gast in Winterberg und Umgebung. Den vorläufigen Höhepunkt markierte das FIS Snowboard Weltcup-Finale im Skiliftkarussell Winterberg. An den vergangenen Wettkampftagen mischte sich ein überlebensgroßer grüner Biber unters Volk und war am letzten Samstag und Sonntag ein begehrtes Selfie-Motiv für Athleten und Zuschauer gleichermaßen.

„Winterberg ist für uns ein perfekter Ort. Es ist das touristische Ziel Nummer eins in unserem Kammerbezirk und gerade bei unserer jungen Zielgruppe sehr beliebt“, verdeutlicht Christoph Dolle, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen. „Wir sehen hier sehr großes Potential um uns bei den jungen Leuten nachhaltig ins Gedächtnis zu bringen und so dem Fachkräftemangel im Handwerk entgegen zu wirken.“

Seit zwei Jahren engagiert sich die Handwerkskammer Südwestfalen mit dem Branding des Berufsbildungszentrums Arnsberg (bbz) nun schon mit eigenem Promotionzelt, Werbebanden und Biber beim Weltcup-Finale der Snowboarder. Auch die grünen bbz-Ratschen waren am Samstag und Sonntag wieder der große Renner am Poppenberg-Hang und wurden vom Stadion-Moderator kurzerhand als „Sauerland-Vuvuzelas“ getauft.

Nicht die einzigen Aktionen der Handwerkskammer im aktuellen Winter. Im Vorfeld des Weltcups tauchte der bbz-Biber immer mal wieder in Winterberg auf. Besuche beim St. Martins-Zug des Edith-Stein-Kindergartens und auf dem Wintermarkt durften genau so wenig fehlen, wie die Fahrt mit einer Pistenraupe oder die Inspektion einer Schneekanone.

Beim Weltcup der Bob- und Skeleton-Piloten im Dezember 2017 ließ sich unter anderem Olympiasiegerin Mariama Jamanka mit dem bbz-Maskottchen ablichten. Die kanadischen Skeletonis Elisabeth Vathje und Dave Greszczyszyn wunderten sich über die Farbe des Bibers, nahmen aber zur Vorsicht gerne ein Erinnerungsfoto mit in die Heimat.

„Wir haben diese Aktionen in den sozialen Medien auf Facebook und Instagram gespielt und sehr viel positives Feedback erhalten. Das alles spornt uns natürlich an, noch weitere Aktionen zu planen und durchzuführen“, freut sich bbz-Leiter Dolle über die gelungenen Winter-Aktionen. „Wir stehen noch ganz am Anfang und wollen viele weitere Dinge umsetzen. Winterberg bietet uns auch im Sommer mit Bikepark und Co. sehr viele Möglichkeiten um für das Handwerk und unser bbz zu werben.“

„Die öffentlichkeitswirksamen Events in Winterberg sind eine ausgezeichnete Plattform, auf denen sich die südwestfälischen Unternehmen besten in Szene setzen können“, sind sich Bürgermeister Werner Eickler und der Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Michael Beckmann, sicher. Bei diesen Events, ob im Winter oder im Sommer beim iX Dirt Masters Festival, kann man die Fachkräfte von Morgen in einem lockeren Umfeld treffen und für die Region begeistern. „Das Engagement des BBZ ist daher in unserer eher handwerklich geprägten Region die richtige Antwort auf den Fachkräftebedarf“, so Eickler und Beckmann weiter.

Eines steht also auf jeden Fall fest. Das bbz Arnsberg wird auch im weiteren Jahresverlauf noch das ein oder andere Mal in Winterberg zu Gast sein. Ob der Biber zu Lande, zu Wasser oder in der Luft daher kommt, wird aber noch nicht verraten.

(Redaktion)


 


 

Winter
Handwerk Südwestfalen
Biber
Handwerk
Aktionen
Fachkräfte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Winter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: