Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
IHK Siegen

IHK-Vollversammlung wird neu gewählt

Das höchste Gremium der IHK wird im März 2018 neu gewählt.

Siegen/Olpe/Bad Berleburg. „Es war am heutigen Abend vermutlich die letzte Zusammenkunft in dieser Zusammensetzung. Ganz herzlichen Dank für Ihr ehrenamtliches Engagement in der IHK-Vollversammlung und die gute Zusammenarbeit zwischen Ihnen, dem Präsidium sowie der Geschäftsführung in den vergangenen fast vier Jahren!“ IHK-Präsident Felix G. Hensel wies zum Schluss der jüngsten Sitzung der Vollversammlung darauf hin, was im kommenden Jahr ansteht: Das höchste Gremium der IHK wird im März 2018 neu gewählt. In diesem "Parlament der Wirtschaft" entscheiden die gewählten Vertreter der Mitgliedsunternehmen, wie und mit welchen Mitteln die IHK Siegen ihre Aufgaben wahrnimmt und in welchen Feldern sie thematische Schwerpunkte ausprägt. In der Vollversammlung legen die Unternehmer zugleich über Resolutionen, Positionspapiere sowie Stellungnahmen fest, mit welchen inhaltlichen Forderungen sich die IHK etwa in Fragen der beruflichen Bildung, der Verkehrs- und Gewerbeflächenpolitik oder in sonstigen Feldern der Regionalpolitik zu Wort meldet. Felix G. Hensel: „Die Vollversammlung soll ein Spiegelbild der regionalen Wirtschaft darstellen. Je mehr profilierte Unternehmer sich zur Wahl stellen, desto besser wird dies gelingen.“ 

Günter Schmidt, der Vorsitzende des Wahlausschusses, hatte zuvor deutlich gemacht, wie der Zeitplan aussieht: „Bis zum 26.01.2018, 8 Uhr, kann man sich bewerben oder jemanden vorschlagen. Danach werden die Wahlunterlagen zur Briefwahl verschickt. Gewählt wird im März.“ Die Wählerlisten seien festgestellt worden. Damit stehe fest, dass im Frühjahr rund 25.000 Betriebe ihre Vertreter neu wählen. „Bitte tragen Sie dazu bei, dass möglichst viele Unternehmer ihre Wahlmöglichkeit wahrnehmen. Je besser dies gelingt, desto nachdrücklicher kann die IHK die Anliegen der Wirtschaft vertreten!“, fasste Schmidt den Aufruf zur Wahl zusammen. 

In 18 Wahlgruppen wird für den gesamten Kammerbezirk bzw. für die Altkreise Siegen und Wittgenstein sowie den Kreis Olpe aus allen Kandidatinnen und Kandidaten bestimmt, wer bis 2022 die Interessen der einzelnen Wirtschaftszweige in der IHK vertritt. Insgesamt werden 43 Sitze neu vergeben. Die Sitzverteilung erfolgt nach der Anzahl der Firmen, deren Ertragskraft sowie deren Beschäftigung wie folgt: Im Wahlbezirk Siegen: Verarbeitendes Gewerbe (9 Sitze), Großhandel, Handelsvermittlung und Kfz-Handel (2 Sitze), Einzelhandel (2 Sitze), Sonstige Dienstleistungen (4 Sitze). Im Wahlbezirk Wittgenstein: Verarbeitendes Gewerbe (2 Sitze), Groß- und Einzelhandel, Handelsvermittlung, Kfz-Handel (1 Sitz), Sonstige Dienstleistungen (1 Sitz). Im Wahlbezirk Olpe: Verarbeitendes Gewerbe (8 Sitze), Großhandel, Handelsvermittlung und Kfz-Handel (1 Sitz), Einzelhandel (1 Sitz), Sonstige Dienstleistungen (2 Sitze). Dazu kommen folgende Wahlgruppen für den gesamten IHK-Bezirk: Ver- und Entsorgung, Baugewerbe (2 Sitze), Verkehr und Logistik (1 Sitz), Gastgewerbe (1 Sitz), IT- und Medienwirtschaft (1 Sitz), Finanzinstitute (2 Sitze), Versicherungen, Versicherungs- und Finanzdienstleistungen (1 Sitz), Geschäftsführungs- und Holdinggesellschaften (2 Sitze).

(Redaktion)


 


 

Sitz
Vollversammlung
Verarbeitendes Gewerbe
Sonstige Dienstleistungen
Handelsvermittlung
März
Kfz-Handel
Unternehmer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sitz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: