Weitere Artikel
IHK Siegen

Konjunkturklima im Gastgewerbe auf der Sonnenseite

Das Konjunkturklima des heimischen Gastgewerbes ist mit einem Index von 139 Punkten auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren.

Siegen/Olpe. Das Konjunkturklima des heimischen Gastgewerbes ist mit einem Index von 139 Punkten auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen deutlichen Anstieg um 18 Punkte. Über die Hälfte der befragten Unternehmen im IHK-Bezirk meldet derzeit eine gute Lage, rund jedes Dritte erwartet in den kommenden Monaten eine bessere Entwicklung. Die gute Stimmung zeigt sich im Beherbergungsgewerbe genauso wie im Gastronomiebereich. Begünstigt wird sie durch die allgemeine Konsumfreude, den frühen Sommerbeginn im Mai und den Start der Fußballweltmeisterschaft. Trotz des Stimmungshochs sehen die Unternehmen den Fachkräftemangel insgesamt als größten Risikofaktor. Als Unsicherheiten für die weitere konjunkturelle Entwicklung zählen die Betriebe zudem die Arbeitskosten sowie die Energie- und Rohstoffpreise auf. Dies ergab die jüngste Umfrage der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK), an der sich mehr als 50 Unternehmen aus den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein beteiligten.

„Das gute Wetter im Frühsommer und die laufende Fußball-WM haben sich besonders positiv auf die Stimmung der Gastronomen (Restaurants, Cafés, Imbisse, Caterer, Gastwirtschaften oder Gaststätten) im IHK-Bezirk ausgewirkt“, erläutert IHK-Geschäftsführer Hans-Peter Langer. Über die Hälfte der Betriebe stufe die derzeitige Lage als gut ein, kaum einer als schlecht. Ein Drittel setze in den nächsten Monaten zudem auf bessere Geschäfte. Fast genauso viele hätten zuletzt auch schon bessere Umsätze erzielt.
Im regionalen Beherbergungsgewerbe (Hotels, Pensionen, Ferienhäuser oder Campingbetriebe) hat sich die Stimmung im Vergleich zum Vorjahr ebenso deutlich verbessert: Fast sieben von zehn Betrieben beurteilen ihre derzeitige Lage als gut. Eine günstigere Geschäftslage in naher Zukunft erwartet darüber hinaus knapp ein Drittel.

Hauptgrund für die positive Stimmung der Branche sind laut Langer die überwiegend gestiegenen Übernachtungszahlen: Der Kreis Siegen-Wittgenstein verzeichnet für das erste Quartal 2018 ein Plus von 3,7 Prozent. Das Hauptsegment der Hotels mit 64.123 Übernachtungen verbucht einen Zuwachs von 3,6 Prozent. Starke Anstiege verzeichnen zudem die Hotel garnis (14.990 Übernachtungen) mit 78,4 Prozent sowie die Pensionen (3828 Übernachtungen) mit 39,0 Prozent.

„Die Statistik weist für die Übernachtungszahlen im Kreis Olpe in den ersten drei Monaten dieses Jahres zwar einen Rückgang von 0,6 Prozent aus. Die Übernachtungen bewegen sich damit aber weiterhin auf hohem Niveau, denn im vergangenen Jahr war das Plus außerordentlich hoch ausgefallen“, unterstreicht Hans-Peter Langer. Zudem wiesen die Hotels als gewichtigster Beherbergungsbereich im Kreis Olpe mit 61.423 Übernachtungen ein Plus von 1,8 Prozent auf. Das Segment Ferienhäuser, -wohnungen und -zentren (7551 Übernachtungen) konnte im Südsauerland mit einem Plus von 93,7 Prozent am deutlichsten zulegen. Darüber hinaus bestätigt der Anstieg von 25,8 Prozent bei den Campingplätzen (2699 Übernachtungen) weiterhin den generellen Trend zu mehr Camping- und Reisemobilurlauben.

(Redaktion)


 


 

Stimmung
Plus
Dritte
Lage
Konjunkturklima
Gastgewerbe
Punkte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stimmung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: