Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell
Weitere Artikel
Internetsicherheit

Kooperation verbessert Schutz vor Cyber-Angriffen: Cisco und Radware integrieren ihre Netzwerklösungen

Radware hat seine Lösungen für Anwendungssicherheit und -bereitstellung mit der Netzwerkinfrastruktur ACI (Application Centric Infrastructure) von Cisco integriert. ACI-Anwendern stehen dadurch automatisch die Funktionen der Radware-Lösungen Alteon® und DefensePro® zur Verfügung. Radware ist ein weltweit führender Lösungsanbieter für Anwendungssicherheit und -bereitstellung in virtuellen und Cloud-Rechenzentren.

Die Integration von Radwares Lösung mit Ciscos ACI-Umgebung bietet vor allem Großunternehmen, Hosting- und Internet-Service-Anbietern einen automatisierten Zugang zu den Radware-Sicherheitsservices. Die automatisierte Anbindung erfolgt dabei über den Cisco Application Policy Infrastructure Controller (APIC). Er stellt den zentralen Leitstand dar, über den IT-Manager die Anwendungen im Rechenzentrum bereitstellen, automatisieren, überwachen und nun auch sicherstellen, dass bei einem Cyber-Angriff die geeigneten Abwehrmaßnahmen erfolgen.

Radwares Attack Mitigation Service (AMS) entdeckt automatisch alle Angriffe, welche die Verfügbarkeit der Netzwerke gefährden könnten. Auf Basis der in Ciscos ACI hinterlegten Regeln entfernt AMS den gesamten Datenverkehr der Angreifer, ohne dabei die regulären Netzwerkanfragen zu beeinträchtigen.

Die Radware-Services können überall in Ciscos ACI-Netzwerk zum Einsatz kommen. Zu diesem Zweck wird Radware sogenannte „Device Packages“ anbieten, welche die Alteon NG ADC- und DefensePro-Lösungen als Service in die ACI von Cisco integrieren. Die Geräte zur Angriffsabwehr können dabei auf bestimmte Anwendungen und/oder bestimmte Netzwerknutzer ausgerichtet werden. Über Ciscos APIC-Leitstand lassen sich die Radware-Services automatisch einbauen und anschließend zentral steuern und kontrollieren.

„Ciscos ACI erhöht die Agilität des Rechenzentrums deutlich, ohne dabei die Service Level Agreements und die Performance der Anwendungen zu beeinträchtigen“, sagt Soni Jiandani, Senior Vice President Marketing bei Cisco. „Die Anwendungen können ohne Einschränkungen verschoben, vergrößert oder verkleinert werden. Und gemeinsam mit Radwares Angriffsabwehr erhalten unsere Kunden jetzt nicht nur ein in sich flexibles, sondern ein auch äußerst sicheres Rechenzentrum.“

„Mit Cisco teilen wir die gemeinsame Vision eines anwendungsgetriebenen Rechenzentrums“, sagt David Aviv, Vizepräsident Advanced Services bei Radware. „Zusammen bieten wir eine integrierte Architektur, welche die Netzwerkebenen zwei bis sieben umfasst, und die dynamisch auf die Anforderungen seitens Geschäftsanwendungen und Sicherheit reagiert. Gemeinsam erreichen wir eine vereinfachte Netzwerkautomatisierung. Die Folge sind Anwendungen, die sich schneller und wirtschaftlicher einbinden lassen. Zugleich sind die Services der Anwendungen skalierbar und die Sicherheit der Services ist mit integriert.“

(Redaktion)


 


 

Anwendungen
Cisco
Rechenzentrum
Radware
Radware-Services
Service

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Anwendungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: