Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell
Weitere Artikel
Fahrradfreundlicher Kreis

Kreis setzt auf umweltfreundliche Fortbewegung

Und zum Faltfahrrad gibt es auch noch ein übertragbares Monatsticket, um den Anreiz zu klimafreundlichem Verhalten noch zu verstärken und die Abwicklung der gesamten Wegekette im Kombi-Verkehr Bahn-Bus-Fahrrad zu erleichtern.

Kreis setzt auf umweltfreundliche Fortbewegung Faltklappräder gehören zum Fuhrpark

Kreis Unna. (PK) Die Auszeichnung als „fahrradfreundlicher Kreis“ hat Auswirkungen auch für den Fuhrpark der Kreisverwaltung. Pünktlich zu Beginn der Radfahrsaison wurde der kreiseigene Fahrzeugbestand um zwei Faltfahrräder erweitert. „Es muss nicht immer ein Dienstwagen sein, wenn Termine und Sitzungen außer Haus stattfinden“, so Kreisdirektor Rainer Stratmann. „Für kürzere Strecken ist das Rad oft die bessere Wahl, denn Parkplatzsuche, Parkgebühren und Lauferei entfallen“, ergänzt Dr. Detlef Schiebold, Leiter der Koordinierungsstelle für Planungsaufgaben.

Und zum Faltfahrrad gibt es auch noch ein übertragbares Monatsticket, um den Anreiz zu klimafreundlichem Verhalten noch zu verstärken und die Abwicklung der gesamten Wegekette im Kombi-Verkehr Bahn-Bus-Fahrrad zu erleichtern. Denn auch wer entferntere Ziele ansteuert, kann in der Kreisverwaltung umweltfreundlich mobil sein. „Bei der Fahrt mit Bus und Bahn kann das rund 12 Kilogramm leichte Faltrad bequem mitgenommen werden“, erläutert der Radverkehrsbeauftragte Klaus-Peter Dürholt.

Zusammengefaltet hat das Faltrad die Größe eines Koffers. Es gilt deshalb als Gepäckstück. „In Sekunden ausgeklappt und fertig montiert ist es ein vollwertiges straßenverkehrstaugliches Fahrrad“, unterstreicht Klaus-Peter Dürholt. Bisher erforderliche längere Fußwege am Reiseziel können nun bequem mit dem Faltrad absolviert werden. Somit kommt das Projekt nicht nur der Umwelt zu Gute sondern auch der Gesundheit der Mitarbeiter.

Zum Fuhrpark des Kreises gehören rund 70 Fahrzeuge, davon stehen rund 15 dem Bauhof zur Verfügung. Die normalen Dienstfahrzeuge fahren größtenteils mit Benzin-Gas-Antrieb. Bei Neuanschaffungen werden alte Benziner oder Diesel gegen Fahrzeuge mit einem Benzin-Gasantrieb ausgewechselt.

Die Dienstfahrt mit dem Fahrrad war schon vor der Anschaffung der Faltfahrräder möglich. Zwei Fahrräder standen bislang für den „kurzen Dienstweg“ bereit. Dies und die Möglichkeit für radfahrende Kreishauskräfte, sich im Kreishaus umzuziehen, brachte übrigens bei der Bewerbung um die Auszeichnung als „fahrradfreundlicher Kreis“ Pluspunkte bei der Bewertungskommission des Landes.

(Redaktion)


 


 

Rainer Stratmann
Dr. Detlef Schiebold
Klaus-Peter Dürholt.
Klaus-Peter Dürholt
Kreis
Faltrad
Fahrzeugbestand

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rainer Stratmann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: