Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Thema Finanzen

Präsidium des Städte- und Gemeindebunds tage auf der Landesgartenschau Hemer

„Der Haushaltsausgleich aller Kommunen muss möglich gemacht werden, kleine Städte müssen über nötige Ressourcen verfügen“, lautet die Forderung an die politischen Gremien in Düsseldorf und Berlin.

Das Präsidium des Städte- und Gemeindebunds NRW hat sich am Mittwoch (9. Juni) zu seiner konstituierenden Sitzung auf der Landesgartenschau Hemer getroffen. Dem Präsidium gehören 39 Bürgermeister an, Themen der Sitzung waren die Gemeindefinanzkommission, der kommunale Finanzausgleich sowie die Betreuung unter Dreijähriger.

„Das Thema Finanzen stand ganz klar im Blickpunkt unseres Zusammenkommens“, so der Präsident und Soester Bürgermeister Dr. Eckhardt Ruthemeyer. „Der Haushaltsausgleich aller Kommunen muss möglich gemacht werden, kleine Städte müssen über nötige Ressourcen verfügen“, lautet die Forderung an die politischen Gremien in Düsseldorf und Berlin.  
Voll des Lobes war Dr. Ruthemeyer über die Landesgartenschau: „Ich denke immer noch gerne an die LGS-Eröffnung am 17. April zurück und bekomme dabei nach wie vor eine Gänsehaut. Kompliment für solch einen Paukenschlag. Hemer ist mit der Landesgartenschau in diesem Jahr auch eine Hauptstadt in Nordrhein-Westfalen.“

Im Anschluss an die Präsidiumssitzung führte Hemers Bürgermeister Michael Esken die Stadtoberhäupter über die Landesgartenschau. Alle Präsidiumsmitglieder müssen vermutlich spätestens dann gewusst, warum ihr Soester Amtskollege so viel Lob für die Landesgartenschau Hemer parat hat.

(Redaktion)


 


 

Dr. Eckhardt Ruthemeyer
Dr. Ruthemeyer
Michael Esken
Bürgermeister
Lob
Forderung
Gremien
Ressourcen
Präsidiumsmitglieder

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Eckhardt Ruthemeyer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: