Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Lippstadt

Landtagsspitze zu Gast in Lippstadt

Landtagspräsidentin Carina Gödecke und Vizepräsidenten informierten sich vor Ort

Lippstadt. „Präsidium vor Ort“ hieß am Mittwoch in Lippstadt. Das Präsidium des Landtags NRW unter Vorsitz von Landtagspräsidentin Carina Gödecke war unterwegs im Kreis Soest und hatte sich Lippstadt als erstes Ziel der Reise ausgesucht. Bürgermeister Christof Sommer begrüßte im Rathaus neben der Landtagspräsidentin auch die drei Vizepräsidenten Eckhard Uhlenberg, Dr. Gerhard Papke und Oliver Keymis.

Zweimal im Jahr ist das Präsidium im Land unterwegs, um verschiedene Regionen näher kennenzulernen. „Wir haben auf unseren Reisen bereits vielfältige Eindrücke gesammelt und nehmen die Anliegen und Anregungen, die uns mit auf den Weg gegeben werden, auch mit in unsere Fraktionen“, so Carina Gödecke. Neue und interessante Eindrücke sollte das Präsidium auch in Lippstadt bekommen. Bürgermeister Christof Sommer präsentierte Lippstadt – den „nordöstlichsten Teil von Südwestfalen“ - als Wirtschafts-, Handels-, Hochschul- und Wohnstandort und gab einen Überblick über die Entwicklungen in Lippstadt. „Gegen jeden Trend und jede Prognose sind wir eine wachsende Stadt“, machte Sommer deutlich und wies damit auf eine der großen Lippstädter Herausforderungen hin: „Wir benötigen dringend Wohnraum und Wohnbauflächen.“ Gleiches gelte für Gewerbeflächen.

Im Gespräch mit den Landtagsvertretern hinterfragte Sommer auch die Effizienz bestimmter Förderprogramme: „Manches kommt in den Kommunen gar nicht richtig an oder es bedeutet einen extrem hohen personellen und inhaltlichen Aufwand, um an Fördermittel zu kommen, die dann oft in keiner Relation mehr zu dem Aufwand stehen.“ Umso mehr freue er sich, dass die Landesregierung erst in der vergangenen Woche Südwestfalen den Zuschlag für die Regionale 2022 und 2025 erteilt habe.

Landtagspräsidentin Carina Gödecke und die Vizepräsidenten folgten den Schilderungen des Bürgermeisters mit großem Interesse. „Ich glaube, dass ich auf unseren Reisen noch nie einen so informativen und kompakten Vortrag gehört habe, der in all seinen Facetten auch die Verbindung zum Land aufgegriffen hat“, zeigte sich Carina Gödecke beeindruckt. Die kritischen Aspekte habe sie ebenso aufgenommen wie sie auch die positiven Rückmeldungen mitnehme.

Ein Thema beschäftigte die Runde, an der auch Vertreter der Fraktionen und stellvertretende Bürgermeister teilnahmen, besonders: Die Bedeutung des Flughafens Paderborn-Lippstadt für die Region und insbesondere für die Wirtschaft. „Dieser Flughafen ist außerordentlich wichtig für die Wirtschaft in der Region“, betonte Christof Sommer. Mit der Verbindung zu den Drehkreuzen München und Frankfurt sei der Flughafen für die zahlreichen weltweit tätigen Unternehmen in der Region die erste Anlaufstelle. Und auch die auf den ersten Blick eher mit Urlaubsreisen verbundene Verbindung nach Palma de Mallorca hat für die heimische Wirtschaft eine wichtige Bedeutung. „Palma de Mallorca ist Drehkreuz für zahlreiche Standorte in Spanien, die von den heimischen Unternehmen bedient werden“, erläuterte Axel Bohnhorst, Vorsitzender der CDL-Fraktion.

Ausgestattet mit einer Vielzahl an Eindrücken und Informationen begab sich das Präsidium nach einem Eintrag ins Gästebuch der Stadt auf die Weiterreise durch den Kreis Soest. Das Ziel war übrigens nicht ohne Grund ausgewählt worden. „Für Eckhard Uhlenberg ist es nach über 30-jähriger Landtagstätigkeit die letzte Präsidiumsreise, bevor er nach der Landtagswahl ausscheidet und sein Wunsch war es, diese Reise in seine Heimat zu machen“, sagte Carina Gödecke.

(Redaktion)


 


 

Lippstadt
Präsidium
Region
Reise
Landtagspräsidentin
Eindrücke
Carina Gödecke

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lippstadt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: