Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Märkischer Kreis

2,5 Millionen Euro für Kultur und Tourismus

„Kultursprinter MK“ ein Erfolgsmodell

Märkischer Kreis. (pmk). Die Mitglieder des Kulturausschusses des Märkischen Kreises beschlossen in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig den Etat für 2017. Er weist einen Zuschussbedarf in Höhe von 2,507 Millionen Euro aus.

Der Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises kann nächstes Jahr mit einem Zuschussbedarf in Höhe von 2,507 Millionen Euro planen. Die Mitglieder des Kulturausschusses beschlossen in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig den Etat für das kommende Jahr.

Zuvor mussten die Kreispolitiker noch über einen gemeinsamen Antrag der Fraktionen von CDU und SPD entscheiden. Die baten um eine Anhebung des Haushaltsansatzes für den im vergangenen Jahr in Dienst gestellten Kultursprinter um 5.000 auf 10.000 Euro. Weitere 4.500 Euro steuern die Vereinigte Sparkasse, Sparkasse Iserlohn und Sparkasse Lüdenscheid dazu. Weitere 2.500 Euro kommen von beteiligten Einrichtungen.

Grund für die Aufstockung der Mittel: Der Kultursprinter MK hat sich innerhalb nur eines Jahres zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Mit den vorhandenen Geldern konnten die Fahrten der Schülerinnen und Schüler nur in der ersten Jahreshälfte finanziert werden. Nach der Etat-Aufstockung sind Klassenausflüge, vornehmlich von Grund- und Förderschülern, zu den Museen im Märkischen Kreis auch das ganze nächste Jahr möglich.

Erfreut hörten die Kulturausschussmitglieder die Erfolgsbilanz des Kultursprinters. Insgesamt wurden 5.402 Hin- und Rückfahrten zu den Museen finanziert. Am meisten profitiert von dem Angebot hat die Phänomenta in Lüdenscheid. 2.612 Fahrten hatten das Erlebniszentrum für Physik und Technik zum Ziel. Zur Burg Altena führten 1.560 Fahrten. Es folgten die Dechenhöhle in Letmathe sowie das Stadtmuseum in Iserlohn.

Auf Wunsch der Dechenhöhle eingestellt wird zum Jahresende die Ausgabe der Kombikarte Dechenhöhle/Burg Altena. Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper berichtete im Ausschuss, dass nach Auskunft des Höhlenbetreibers lediglich zwei Prozent der Besucher die Kombikarte vorlegen. Deshalb lohne sich der Aufwand nicht mehr. Es bleibe aber bei vielfältigen anderweitigen der Zusammenarbeit, so Dienstel-Kümper. Sie nannte die Einbindung der Höhle in eigene Marketing-Aktivitäten, den Kultursprinter und die „Unterwelten“ als Beispiel.

An vier Tagen im kommenden Jahr sind die Museen des Märkischen Kreises bei freiem Eintritt für die Besucher geöffnet – am Karfreitag, 14. April, am Internationalen Museumstag, 21. Mai, am Tag des offenen Denkmals, 10. September, sowie am 2. Weihnachtstag, 26. Dezember. Selbstverständlich ist auch am 2. Weihnachtstag dieses Jahres der Eintritt frei.

(Redaktion)


 


 

Kultursprinter MK
Märkischen Kreis
Fahrten
Kulturausschusses
Jahres
Museen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kultursprinter MK" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: