Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Meinungsbildung

27. Iserlohner Winteruniversität 2017: Brücken in die Zukunft.

Antworten auf Fragen unserer Zeit zu Politik, Wirtschaft und Wissenschaft - Anmeldung ab sofort möglich!

Iserlohn. Die 27. Iserlohner Winteruniversität findet vom 23. bis 26. Januar 2017 im Audimax  der Business and Information Technology School gGmbH (BiTS) am Reiterweg statt. Die Veranstaltergemeinschaft Volkshochschule Iserlohn, BiTS, Evangelische Akademie Villigst und Institut für Bildung lädt wieder herzlich dazu ein.

Unter dem seit 1990 bewährten Leitmotiv "Brücken in die Zukunft" greift die Winteruniversität Fragen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen auf. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, systematisch zu informieren, Hintergrundwissen anzubieten und zur Diskussion über unterschiedliche Sichtweisen, Einschätzungen und Perspektiven einzuladen, um so die eigene Meinungsbildung zu unterstützen.               

Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens wird die Winteruniversität 2017 am Montag, 23. Januar, eröffnen und ein Grußwort sprechen.

Am ersten Winteruni-Tag stehen die Themen „Zukunft für alle – Wie wollen wir morgen leben und arbeiten“ sowie „Wirtschaftliche Entwicklung und soziale Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft – Schicksal oder Gestaltungsaufgabe?“ im Mittelpunkt. Der Journalist Dr. Franz Alt und Prof. Dr. Birger Priddat von der Universität Witten/Herdecke werden in ihren Vorträgen diesen Fragen nachgehen.

Der Islam in Deutschland und die Probleme der Integration werden die Winteruni am zweiten Tag beschäftigen. Prof. Dr. Detlef Pollack von der Universität Münster wird sich dieses Themas annehmen. Der anschließende Vortrag von Dr. Sigrid Fretlöh, Bonn, widmet sich den Folgen des Brexit für Deutschland und für die Europäische Union.

Der dritte Tag konzentriert sich auf die Türkei. Der Vortrag von Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan vom Essener Institut für Türkeistudien und Integrationsforschung lautet „Wohin steuert die Türkei? Entwicklungen und Spannungen“. Der Leiter des Hagener Osthaus-Museums Dr. Tayfun Belgin schließt sich an mit seinem Vortrag „Erfahrungshorizont Deutschland – Persönliche Anmerkungen eines Bürgers mit internationaler Biografie“.

Die Freihandelsabkommen TTIP und CETA beschäftigen die Teilnehmer am vierten und letzten Tag. Die Berliner Journalistin Ulrike Hermann wird darlegen, was diese Verhandlungen mit „unserem Alltag“ zu tun haben. Traditionsgemäß beschäftigt sich die Winteruni jedes Jahr mit einem Unternehmen bzw. einer Institution aus der Region. Am Ende der diesjährigen Veranstaltung wird daher Erik Sassenscheidt unter dem Titel „Ein Sauerländer Familienunternehmen im Wandel“ das Iserlohner Unternehmen Sassenscheidt GmbH & Co KG vorstellen.

Die Veranstaltergemeinschaft hofft, für 2017 wieder die richtige Mischung für eine vielseitige Betrachtungsweise des europäischen Gedankens gefunden zu haben und freut sich auf viele engagierte Teilnehmer der 27. Iserlohner Winteruniversität.

Die Teilnahmegebühren betragen 118 Euro einschließlich Mittagessen, Kaffee und Kuchen. Die Anmeldung kann per Überweisung oder Einzahlung auf das Konto des Instituts für Bildung e.V., DE16 4455 0045 0000 0802 00 / BIC WELADED1ISL, bei der Sparkasse Iserlohn erfolgen.

Ausführliche Informationen gibt es beim Institut für Bildung, Friedrichstraße 35, 58636 Iserlohn, Telefon 02371 / 12399. Anmeldeschluss ist am 9. Januar 2017. Alle wichtigen Informationen zur Winteruniversität und zu den Anmeldeformalitäten sind außerdem in einem Faltblatt zusammengestellt, das bei den Veranstaltern erhältlich ist.

(Redaktion)


 


 

Iserlohner Winteruniversität
Institut
Winteruni
Bildung
Vortrag
Prof
Januar

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Iserlohner Winteruniversität" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: