Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Mobilität extrem

Polizei stoppt mobiles Büro mit 130 km/h

Mobilität wird in unserer schnelllebigen Welt immer wichtiger. Bei Friedrichsthal trafen saarländische Polizeibeamte nun auf einen Extremfall des mobilen Büros. Als sie einen 35-Jähriger Mann aufgrund eines Überholmanövers mit 130 km/h in einer 100er-Zone anhalten, finden sie auf Beifahrersitz eine komplette, funktionstüchtige Büroeinrichtung vor.

Die Polizei stoppte einen 35-jährigen Mann aus Baden-Württemberg auf der A 8 bei Friedrichsthal im Saarland, da dieser in einer 100er-Zone eine Überholmanöver mit 130 km/h einleitete.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie anschließend einen Blick in das Fahrzeuginnere warfen: Spannungswandler, Drucker, Laptop, zwei Smartphones, ein Navigationsgerät und ein separater GPS-Empfänger - der offensichtliche Mobility-Fan hatte eine vollständige Büroausstattung auf seinem Beifahrersitz montiert.

Wegen zu schneller Fahrt und nicht ordnungsgemäß gesicherter Ladung erwartet den Fahrer des mobilen Büros nun ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro.

(Thorsten Becker)


 


 

mobiles Büro
Friedrichsthal
Saarland
A 8
Autobahn
Polizei
Beifahrersitz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "mobiles Büro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: