Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News

News

Die Beteiligten des Imagefilms für Meschede: ( v.l.) Hendrik Bünner, Bürgermeister Christoph Weber, Leonie Streich, Christina Wolff, Fabian Dünnebacke von CopterArt und Norbert Arens.

Meschede

Leben an Henne und Ruhr

Neuer Imagefilm für Meschede und seine Stadtteile  mehr…
Die Gewerkschaft Verdi will nun auch in Iserlohn die Durchführung eines verkaufsoffenen Sonntages verhindern.

Iserlohn

Verdi klagt gegen verkaufsoffenen Sonntag am 7. Mai

Wie in vielen anderen Städten bereits geschehen, will die Gewerkschaft Verdi nun auch in Iserlohn die Durchführung eines verkaufsoffenen Sonntages verhindern.  mehr…
Kochkurs Mittelalter auf der Burg Altena (Symbolbild)

Kulinarische Zeitreise

Kochkurs Mittelalter auf der Burg Altena

Es sind noch wenige Restplätze beim Kochkurs Mittelalter auf der Burg Altena frei.  mehr…
WARSTEINER Elementarium: Der Countdown läuft…

Sauerlandpark Hemer

WARSTEINER Elementarium: Der Countdown läuft

Milliarden Tropfen, mal kraftvoll und mal anmutig, angetrieben von einem gigantischen Pumpwerk. Als Kunstwerk vereinigt mit Lasertechnik und Feuersäulen zog das WARSTEINER Elementarium im letzten...  mehr…
„Organisatoren und Sponsoren freuen sich auf das kommende Stadtfest in Meschede.“
v.l.n.r.: Matthias Grote (Volksbank Sauerland), Hendrik Bünner (Stadtmarketing Meschede), Andrea Detemple (innogy SE), Heinz Lütgert, Horst Schöne (MSC Oberruhr), Meinolf Mertens (Veltins), Christina Wolff (Stadtmarketing Meschede), Christoph Hermes (Stadtmarketing Meschede)

Meschede aktiv

Alles neu macht der „Mescheder Mai“

Stadtfest lockt mit vielen Aktionen zur Sommersaison am 7. Mai  mehr…
IHK-Geschäftsführer Klaus Fenster (links) diskutierte mit Experten des Kreises Siegen-Wittgenstein, der Bildungsträger, der Agentur für Arbeit und des Jobcenters über bereits durchgeführte Integrationsmaßnahmen und mögliche zukünftige Schwerpunkte.

Integration

IHK-Diskussionsveranstaltung

Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit  mehr…
Trafen sich im Kreishaus zum Gedankenaustausch: (von links) Gordon Dudas, Inge Blask, Landrat Thomas Gemke und Michael Scheffler.

Regionale 2025

Große Freude über REGIONALE-Zuschlag

SPD-Abgeordnete im Lüdenscheider Kreishaus  mehr…
Der neue Flyer fasst die Angebote in Meschede und den Ortsteilen zusammen.

Lokales

Meschede feiert in den Mai: Termine, Tipps & Co

Jedes Jahr locken die Natur und viele Maifeste Menschen jeden Alters rund um den 1. Mai aus ihren Häusern, um wandern und radeln zu gehen.  mehr…
Smartphones und moderne Digital-Kameras haben die klassische Video-Kamera längst abgelöst.

VHS Iserlohn

VHS-Kurs: Videoproduktion mit „Premiere Elements“

Am Dienstag, 2. Mai, beginnt um 18 Uhr (bis 20.15 Uhr) bei der Volkshochschule Iserlohn im Stadtbahnhof ein neuer Kurs „Premiere Elements“.  mehr…
Durchwachsene Beurteilung der Landespolitik

IHK-Blitzumfrage

IHK-Blitzumfrage bei 349 Unternehmen: „Durchwachsene Beurteilung der Landespolitik“

Was sind die wichtigsten politischen Handlungsfelder mit Blick auf den Wirtschaftsstandort NRW aus Sicht der heimischen Unternehmen? Welche Schulnoten würden sie der Landespolitik in diesen Themen...  mehr…
Steigerung der Material- und Energieeffizienz in der Umformtechnik

Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert zukunftsweisendes Technologie-Projekt an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn


Iserlohn. Ein neues Forschungsprojekt an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn soll die Material- und Energieeffizienz bei den Unternehmen der Branche Massivumformung verbessern und damit einen Beitrag zur Umweltentlastung leisten. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Vorhaben, das im Labor für Massivumformung durchgeführt wird, mit 250.000 Euro.


Die Branche Massivumformung zählt zu den energieintensiven Wirtschafts-bereichen. Jährlich verarbeiten die rund 250 zumeist mittelständischen Unternehmen ca.3,2 Mio. Tonnen Stahl, die zu über 2 Mrd. Teile verarbeitet werden und mit einem Produktionswert von ca. 8,5 Mrd. Euro zu einem Großteil der Automobilindustrie zugeliefert werden. Dafür wird Erwärmungsenergie von ca. 1.300 GWh benötigt. Die freigesetzte CO 2 Menge bei der Materialherstellung beträgt bereits rund 4.900.000 Tonnen und bei der Materialerwärmung während der Weiterverarbeitung werden weitere ca. 710.000 Tonnen ausgestoßen. Auf die Gesamtenergie- und CO 2-Bilanz hat dabei der benötigte Materialeinsatz einen entscheidenden Einfluss.

„Aus energetischer, umweltpolitischer und wirtschaftlicher Sicht ist die derzeitige Situation nicht akzeptabel“, sagt Prof. Dr. Rainer Herbertz, Leiter des Iserlohner Labors für Massivumformung, „der durchschnittliche Materialverlust während der Verarbeitung liegt derzeit bei 25%“. Eine Möglichkeit, bei Massivumformverfahren Material und Ressourcen einzusparen, bietet das Querkeilwalzverfahren, das als Vorformverfahren für das nachträgliche Gesenkschmieden vorteilhaft zur Anwendung kommen kann. Dem Vorteil dieses Verfahrens wie gute Materialausnutzung stehen allerdings auch Nachteile entgegen. Beim Walzprozess können innere Defekte in Form von Rissen und Hohlräumen (der s.g. Mannesmann-Effekt) auftreten, die wegen der Bauteilsicherheit in jedem Fall vermieden werden müssen.

Ziel des neuen Forschungsvorhabens soll daher die Entwicklung und der Gültigkeitsnachweis eines sicheren Auslegungskriteriums für Querkeilwalzwerkzeuge auf der Basis von Prozesskennfeldern sein, mit dem eine Materialschädigung infolge des Mannesmann-Effekts vermieden wird. „Hiermit möchten wir einen signifikanten Beitrag zur Umweltentlastung leisten, indem die Ressourcenpotentiale des Querkeilwalzens bis an die Grenzen ausgenutzt werden“, umreißt Prof. Herbertz den Nutzen der Forschungsarbeiten.

Der innovative Problemlösungsansatz sieht eine Ausweitung der Verfahrens-grenzen des Querkeilwalzens vor. Mittels Prozesskennfelder werden die richtigen Werkzeugparameter ermittelt und in der Konstruktion berücksichtigt. Die erforderlichen Versuche zur Ermittlung von material- und chargenspezifischen Prozesskennfeldern können zukünftig im jeweiligen Unternehmen mit bestehenden Produktionsanlagen und unter realen Produktionsbedingungen ermittelt werden. 

Die Gesamtprojektkosten belaufen sich auf rund 375.000 Euro, die die DBU dem Industrieverband Massivumformung e.V,. in Hagen zur Verfügung gestellt hat. Mit der Durchführung des Forschungsvorhabens hat der Industrieverband Massivumformung das Labor für Massivumformung beauftragt. „Das ist für uns in jeder Hinsicht ein großer Erfolg, auch weil das Vorhaben nach einem umfangreichen Auswahlverfahren unter alternativen Forschungsinstituten schlussendlich nach Iserlohn geholt werden konnte“, so  Prof. Herbertz. In das Projekt sind insgesamt 13 Unternehmen eingebunden. „Damit hat das Vorhaben Modellcharakter“, berichtet Prof. Herbertz, „denn wir können die Ergebnisse 1:1 in die betriebliche Umgebung übertragen und bewerten“.

FH Südwestfalen

Steigerung der Material- und Energieeffizienz in der Umformtechnik

Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert zukunftsweisendes Technologie-Projekt an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn  mehr…

Handwerk Südwestfalen

Lean Management erfolgreich einsetzen

Lean Management ist in vieler Munde. Aber nur wenigen sind die Hebel der Lean-Prinzipien wirklich bekannt.  mehr…

Veranstaltungsstipp

Frauen eigentlich die besseren Führungskräfte

Veranstaltung des Kompetenzzentrums Frau und Beruf soll Mut machen  mehr…
Dr. Peter Kleeschulte begrüßte in Sundern-Langscheid eine hochinteressierte Zuhörerschaft.

Fortbildungsveranstaltung

Zwischen Cannabis und ethischer Herausforderung

Verein DoktorJob nimmt bei Fortbildungsveranstaltung in Sundern-Langscheid neue Ansätze bei Palliativmedizin und Schmerztherapien in den Fokus  mehr…
Studienpreisverleihung 2017 (v.r.): Landrat Andreas Müller, die Preisträger Christopher Weidt und Matthias Opitz, die Laudatoren Prof. Dr. Bärbel Kuhn und Prof. Dr. Peter Krebs sowie Prof. Peter Haring Bolivar.

Kreis Siegen-Wittgenstein

30. Studienpreisverleihung des Kreises

Christopher Weidt und Matthias Opitz für herausragende Arbeiten ausgezeichnet  mehr…
Das Girls`-Day-Netzwerk Hellweg-Hochsauerland hatte zum Fachtag „Anders denken – Chancen schenken“ kompetente Referentinnen und Referenten eingeladen (von l.): Bianca Weickardt (Handwerkskammer Südwestfalen), Andrea Bergmann (Kreis Soest), Beate Spiekien-Heemann (Agentur für Arbeit), Angelika Puhlmann (Bundesinstitut für Berufsbildung), Petra Goldfuss (DGB), Susanne Raths (Unternehmensverband Westfalen-Mitte), Sebastian Rocholl (IHK), Ida März und Hanna Segref (Ausbildungsbotschafterinnen).

Ausbildung und Beruf

Berufsorientierung ohne Klischees

Fachtag bereitet Girls‘ und Boys‘ Day am 27. April vor  mehr…

Wirtschaftskriminalität

Schwarzarbeit: Hohe Kontrolldichte mit über 1.300 Außendienstkontrollen in 2016

Der Außendienst des Fachdienstes Rechts-, Gewerbe- und Vergabeangelegenheiten des Hochsauerlandkreises hat in 2016 1.337 Baustellen und Betriebe auf Schwarzarbeit kontrolliert. Dabei wurden 877...  mehr…
Die Geehrten mit IHK-Präsident Felix G. Hensel (Bildmitte).

IHK Siegen

IHK verlieh Ehrenplaketten

Auszeichnung für jahrzehntelanges Engagement  mehr…
Die Lehrgangsabsolventen 2017.

Lehrgang PTA

Motiviert ins Berufsleben: Erfolgreiche Abschlussprüfung an der Lehranstalt für PTA

Elf Lehrgangsteilnehmer haben die Abschlussprüfung an der Lehranstalt für PTA in Olsberg bestanden.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: