Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

12,7 Prozent mehr Gebäude genehmigt

3922 neue Betriebs-, Büro- und Verwaltungsgebäude wurden von den Bauämtern in NRW im Jahr 2013 genehmigt. Laut Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) waren dies 12,7 Prozent mehr als im Jahr 2012. In Düsseldorf stiegen die Baugenehmigungen für die sogenannten Nichtwohngebäude um ungefähr ein Viertel.

Bei den genehmigten Bauvorhaben handelte es sich um 1160 Handels- und Lagergebäude (+6,0 Prozent), 1096 landwirtschaftliche Betriebsgebäude (+1,0 Prozent), 558 Fabrik- und Werkstattgebäude (+18,0 Prozent), 336 Büro- und Verwaltungsgebäude (+24,4 Prozent) und 772 sonstige Gebäude (+38,1 Prozent). Das teilt IT.NRW als statistisches Landesamt mit.

Höchster Anstieg bei Büro- und Verwaltungsgebäuden

Der Rauminhalt dieser 3922 neuen sogenannten Nichtwohngebäude erhöhte sich gegenüber 2012 um 19,3 Prozent auf 33,9 Millionen Kubikmeter. Den höchsten Anstieg beim umbauten Raum verzeichneten die Statistiker bei den Büro- und Verwaltungsgebäuden. Bei dieser Gebäudeart stieg der genehmigte Rauminhalt im Jahr 2013 um 41,4 Prozent auf 2,7 Millionen Kubikmeter.

Düsseldorf und Köln fast gleich auf

In den Regierungsbezirken Düsseldorf (+24,6 Prozent) und Köln (+26,1 Prozent) war die Zahl der Baugenehmigungen für Nichtwohngebäude im Jahr 2013 jeweils um etwa ein Viertel höher als ein Jahr zuvor. Die Bauvorhaben stiegen im Regierungsbezirk Arnsberg um nahezu ein Fünftel (+18,5 Prozent) und im Regierungsbezirk Münster um 5,3 Prozent. Der Regierungsbezirk Detmold (–4,1 Prozent) hat dagegen ein Rückgang zu verzeichnen.

(Redaktion)


 


 

NRW-Statistik
Information und Technik Nordrhein-Westfalen
IT.NRW
Nichtwohngebäude
Baugenehmigung
Gebäude
Bauvorhaben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "NRW-Statistik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: