Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Billiger Schnaps bremst die Inflation nicht

Der Schnaps, so ermitteln die Statistiker, ist in Nordrhein-Westfalen billiger geworden. Doch insgesamt sind die Verbraucherpreise gestiegen - man kann sich die Inflation schön trinken.

In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex von Februar 2013 bis Februar 2014 um 1,6 Prozent gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, stieg der Preisindex gegenüber dem Vormonat (Januar 2014) um 0,5 Prozent.

Die Preise für Spirituosen sind binnen Monatsfrist um 1,2 Prozent gefallen (darunter Whisky, Rum, Wodka oder Ähnliches: -2,4 Prozent). Dies ist zugleich der höchste Preisrückgang im Vergleich zum Vormonat seit Beginn der Preisaufzeichnungen in NRW. In der "fünften Jahreszeit" sind Preissenkungen bei Spirituosen durchaus üblich: In den letzten Jahren gingen die Preise für Hochprozentiges jeweils vor Karneval zurück, um im Folgemonat wieder anzusteigen. Hingegen zeigt sich die Preisentwicklung bei Bier von den Turbulenzen der närrischen Zeit gänzlich unbeeindruckt.

(Redaktion)


 


 

Statistik
Inflation
Preise
Nordrhein-Westfalen
Verbraucherpreise
Spirituosen
Preisaufzeichnungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Statistik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: