Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Praktische Hilfestellungen

Rat und Hilfe für Unternehmer

Wen können Unternehmer eigentlich fragen, wenn sie allein nicht mehr weiter wissen? Diese Frage ist leicht zu beantworten: Die Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) vermittelt erfahrene Ratgeber.

Text

Siegen. Wen können Unternehmer eigentlich fragen, wenn sie allein nicht mehr weiter wissen? Diese Frage ist leicht zu beantworten: Die Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) vermittelt erfahrene Ratgeber. Die ehrenamtlichen Mentoren sind beschlagene Unternehmer und Führungskräfte, die ihr Können und Wissen weitergeben. 

Immer wieder können Gründer und Unternehmer in Situationen kommen, in denen ein frischer Blick von außen hilfreich ist. Die Kunden bleiben aus, weil das Marketing nicht richtig funktioniert. Die Finanzierung von größeren Vorhaben gestaltet sich schwierig. Die Umsätze sind gut, doch der Ertrag ist zu gering. Die Mitarbeiter wechseln zu häufig, die Stimmung ist mies. Diese und andere Herausforderungen können dazu führen, dass Unternehmen in Schieflage geraten. Spätestens dann ist es Zeit, sich jemanden mit Erfahrung und Weitblick an die Seite zu holen, der keine eigenen Interessen verfolgt, sondern neutral begleitet. Deshalb gibt es den Mentoren-Service der IHK Siegen. „Unsere Mentoren haben viel Erfahrung und bringen diese aktiv ein. Aber sie erkennen an, was der Unternehmer oder die Gründerin bereits geleistet hat. Es geht um ein Gespräch auf Augenhöhe, das neue Blickwinkel aufzeigt“, erläutert Sabine Bechheim, Referatsleiterin bei der IHK. 

Beim Erfahrungsaustausch der Mentoren – unter ihnen ehemalige Vertriebsleiter, Geschäftsführer von Industrieunternehmen, Einzelhändler, Gastronomiespezialisten oder Bankexperten – wurde jetzt noch einmal deutlich, welche Vielfalt an Fachwissen Gründer und Unternehmer hier abgreifen können. Die Erfahrungen mit ratsuchenden Unternehmen sind unterschiedlich: „Manch einer benötigt nur die Bestätigung, dass der eingeschlagene Weg richtig ist. Andere wiederum wollen nichts verändern – dann wird es schwierig mit einer Lösung“, fasst Norbert Hammes, einer der Mentoren, zusammen. Er war kaufmännischer Geschäftsführer bei einem mittelständischen Industrieunternehmen, der Vetter Krantechnik GmbH in Siegen. Er ruft dazu auf, keine Scheu zu haben: „Auch wenn das Unternehmen noch sehr klein ist, kann man von dem geballten Fachwissen der Mentoren nur profitieren.“ Hammes bestätigt die Erfahrung, dass es besser ist, die Mentoren schon ins Boot zu holen, wenn alles gut läuft. Oft genug werde zu lange gewartet. Hammes: „Man kann uns Mentoren bereits einladen, wenn der Laden brummt. Gerade dann sind Verbesserungen möglich und oft besser umzusetzen als wenn es finanziell enger wird.“ 

Ob es um die Unternehmensstrategie geht, ein spezifisches Problem in Marketing, den Aufbau eines schlagkräftigen Vertriebs, Fragen zur Unternehmensnachfolge oder allgemeine Hinweise für die Existenzgründung: Die ehrenamtlichen Mentoren der IHK Siegen stehen für freundschaftliche Begleitung. Sie bieten praktische Hilfestellungen und Einschätzungen aus ihrer Erfahrung und helfen bei der Suche nach Lösungsansätzen. Das kann zum Beispiel ein Tipp zur Vereinbarkeit von Selbständigkeit und Familie sein. Die Unterstützung ist für die ratsuchenden Unternehmen kostenfrei. Sabine Bechheim: „Die Mentoren können mit ihrer Erfahrung selbst in vermeintlich verfahrenen Lagen oft mit guten Lösungen helfen.“ Die Vermittlung läuft über das Referat „Gründung, Sicherung, Nachfolge“ der IHK Siegen, Ansprechpartnerin ist Sabine Bechheim, Tel. 0271 3302 305, E-Mail: [email protected]. Mehr Informationen findet man auf der Internetseite der IHK Siegen, www.ihk-siegen.de .

(Redaktion)


 


 

Mentoren
Erfahrungen
IHK Siegen
Sabine Bechheim
Hammes
Gründer
Ratgeber
Wen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: