Weitere Artikel
Produktions- und Logistikzentrum

Qualitäter besichtigen den Neubau von ESCHA

Rund 20 Mitglieder der von der SIHK zu Hagen betreuten Erfahrungsaustauschgruppe Qualitätsmanagement/DGQ Regionalkreis Märkische Region waren einer Einladung des Unternehmens ESCHA GmbH & Co. KG nach Halver gefolgt.

Südwestfalen. Qualitätsmanager von SIHK und DGQ besichtigen nicht nur das neue Produktions- und Logistikzentrum der ESCHA GmbH & Co. KG in Halver, sondern informieren sich auch über Erfahrungen des Unternehmens mit Kennzahlensystemen zur Einkaufsanalyse und dem Energiemanagement.

Rund 20 Mitglieder der von der SIHK zu Hagen betreuten Erfahrungsaustauschgruppe Qualitätsmanagement/DGQ Regionalkreis Märkische Region waren einer Einladung des Unternehmens ESCHA GmbH & Co. KG nach Halver gefolgt. Gruppenmitglied Achim Rudack, Leiter für Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement des Unternehmens, und sein Kollege Sascha Reitz, Gesamtleiter Materialwirtschaft, begrüßten die Gäste und stellten kurz die Unternehmensgruppe ESCHA sowie die strategische Zusammenstellung des Produktportfolios vor. Seit über 30 Jahren entwickelt, fertigt und vermarktet die ESCHA Gruppe qualitativ hochwertige Steckverbinder- und Gehäusetechnik. Die Lösungen des Unternehmens werden in der Automatisierungstechnik sowie im Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt. 

Darüber hinaus erweitert ESCHA sein Portfolio regelmäßig um neue Produkte für unterschiedliche Applikationsbereiche, zum Beispiel für erneuerbare Energien, Anschlusstechnik für LED Beleuchtung oder die Bahnindustrie.

Weltweit arbeiten rund 700 Mitarbeiter für ESCHA und erwirtschafteten 2016 einen Gruppenumsatz von 55 Mio. Euro. Durch ein globales Vertriebsnetz und Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien werden weltweit gleichbleibende Produkt-, Qualitäts- und
Servicestandards garantiert.

Sascha Reitz beeindruckte die Anwesenden mit einem Kurzvortrag zu einem vor ca. 1,5 Jahren eingeführten kennzahlenorientierten Softwaretool zur Analyse des Erfolges im Einkauf bis hinunter in das einzelne Zukaufteil. Dieses System ist inzwischen so erfolgreich, dass es demnächst auch auf weitere Bereiche im Unternehmen ausgerollt werden soll.

Achim Rudack stellte seinerseits ein Energiemanagementsystem vor, das durch die Möglichkeiten des Neubaus zu einem umfassenden Monitoringsystem ausgebaut werden konnte und nun auch die Nachweisführung im Sinne der Verbesserung der Energieeffizienz vereinfacht.

(Redaktion)


 


 

SIHK
Unternehmens ESCHA GmbH
ESCHA
Halver
Erfahrungsaustauschgruppe Qualitätsmanagement DGQ Regionalkreis Märkische Region
Energiemanagement

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: