Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell
Weitere Artikel
„pedal electric cycles“

RWE und Stadt Hilchenbach radeln vorweg

Bei den Pedelecs wird die von der Fahrerin oder dem Fahrer erzeugte Tretkraft über eine Gangschaltung aufs Hinterrad gebracht, der Motor kann unterstützend eingeschaltet werden. So erreichen auch nicht trainierte Fahrer und Fahrerinnen Geschwindigkeiten bis zu 25 Stundenkilometer – ideal auch für längere Strecken.

Peter Imhäuser, von der RWE Rheinland Westfalen Netz AG, hat dem Tourismus- und Kneippverein Hilchenbach e.V. zwei nagelneue, Pedelecs übergeben.

Der Name Pedelecs steht dabei für „pedal electric cycles“, also elektrounterstützte Fahrräder. Die zwei flotten Flitzer stehen ab sofort im Rathaus der Stadt Hilchenbach und sollen zum einen als Dienstfahrräder künftig so manche Dienstfahrt der Rathausmitarbeiter mit dem Auto ersetzen, aber auch in der Touristik-Information der Stadt Hilchenbach für Gäste und Bürger leihweise gegen einen geringen Betrag zur Verfügung stehen. Die Pedelecs tragen die Aufschrift „VoRWEg radeln für Hilchenbach“ und diese Idee im Bereich der Touristik ist auch in der Tat eine Initiative bei der Stadt und RWE um neue Wege zu beschreiten. Als modernes, zukunftsorientiertes Energieversorgungsunternehmen hat es sich RWE zum Ziel gesetzt die Elektromobilität in Deutschland voran zu bringen und leistet mit der Übergabe der Pedelecs dazu einen weiteren Beitrag.

“Das Modell Avenue Hybrid wurde ausgewählt, da es bei Reichweite, Stabilität und Komfort überzeugte" betont Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab. Bei den Pedelecs wird die von der Fahrerin oder dem Fahrer erzeugte Tretkraft über eine Gangschaltung aufs Hinterrad gebracht, der Motor kann unterstützend eingeschaltet werden. So erreichen auch nicht trainierte Fahrer und Fahrerinnen Geschwindigkeiten bis zu 25 Stundenkilometer – ideal auch für längere Strecken. Die Reichweite liegt bei bis zu 60 Kilometern. Die Akkus können an der Steckdose aufgeladen werden. Absolut klimaneutral wird das Ganze natürlich erst beim „Tanken“ von Strom aus erneuerbaren Energien.

„Ein Ladevorgang für das Pedelec selbst kostet etwa 10 Cent, aber auch die Fahrer müssen einmal tanken“, bemerkt schmunzelnd Peter Imhäuser, von der RWE Rheinland Westfalen Netz AG. Daher hatte er noch zwei Flaschen isotonischen Durstlöscher dabei.

(Redaktion)


 


 

Peter Imhäuser
Hans-Peter Hasenstab
RWE Rheinland Westfalen Netz AG
RWE
Fahrer
Pedelecs
Hilchenbach
Steckdose

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Peter Imhäuser" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: