Weitere Artikel
Sommercamp

Medizinisches Sommercamp 2014

Medizinstudenten zu Besuch in der Villa Plange des Kreises Soest

Kreis Soest (kso.2014.08.06.353.fg). Bereits zum fünften Mal hat Professor Dr. Markus Flesch, Chefarzt am Soester Marienkrankenhaus, zehn Studenten verschiedener Universitäten zum medizinischen Sommercamp in die Kreisstadt eingeladen. In der Villa Plange des Kreises Soest wurden der Professor und neun Studenten von Ralf Hellermann, Dezernent für Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz Kreis Soest, und Dr. Ansgar Brockmann, stellvertretender Leiter des Kreisgesundheitsamtes, begrüßt.
Für fast fünf Wochen wohnen und hospitieren die Medizinstudenten im Krankenhaus und absolvieren zeitgleich ihre Famulatur. Prof. Dr. Flesch ist Lehrbeauftragter und Fakultätsmitglied der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. Es ist sein persönliches Anliegen, junge, talentierte Nachwuchsärzte für die Hansestadt zu gewinnen. In dieser strukturierten Famulatur wird Ausbildung auf den Stationen und am Krankenbett mit täglichen Seminaren verbunden. Ergänzt wird das Ausbildungsprogramm durch ein intensives Freizeitangebot. Als Dozenten beteiligen sich alle Chefärzte des Fachbereichs für Innere Medizin.

Ralf Hellermann warb für den Kreis Soest und seine vielfältigen Reize. Er hob die gut aufgestellten und modernen medizinischen Einrichtungen im Kreis hervor. Rund 18 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten seien im Gesundheitssektor im Einsatz. Er betonte auch die Dringlichkeit des Handelns, die der Ärztemangel nach sich ziehe. „Die Region braucht junge Nachwuchskräfte, da ein großer Teil der Ärzte bald das Pensionsalter erreicht hat. Der Wettbewerb um Ärzte ist im Kreis Soest unübersehbar“, gestand Hellermann offen ein. Unter anderem machte er auch das Rettungszentrum, den Rettungsdienst und das Notarzteinsatzsystem des Kreises Soest zum Thema.

Im Anschluss berichtete Dr. Ansgar Brockmann über die Aufgaben der unteren Gesundheitsbehörde und öffnete den Studenten somit den Blick für ein weiteres mögliches Arbeitsfeld als angehende Mediziner. Er informierte über Untersuchungen und Beratungen sowohl im Amtsärztlichen als auch im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst, darüber hinaus noch zu den Themen Infektionsschutz, Meldewesen, Hygiene, Umweltmedizin, über den Sozialpsychiatrischen und Zahnärztlichen Dienst. Außerdem zeigte er den Ausbildungsweg zum Arzt öffentlichen Gesundheitswesen auf und machte die Schwerpunkte deutlich.

Hellermann und Brockmann wünschten den Studenten zum Abschied eine informative und schöne Zeit im Kreis Soest.

(Redaktion)


 


 

Kreis Soest
Studenten
Gesundheitsbehörde
Ansgar Brockmann
Hellermann
Professor
Famulatur
Medizinstudenten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kreis Soest" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: