Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Spendenaktion der Krombacher Brauerei

Krombacher Brauerei spendet 2.500 Euro

Die Krombacher Brauerei begrüßt das Engagement der Institution und hat sich entschlossen, im Rahmen der Krombacher Spendenaktion die Arbeit des AWO-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein/Olpe zu unterstützen.

Der Besuch von Ulrich Stupperich, Repräsentant der Krombacher Brauerei, beim AWO-Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe war sehr erfreulich. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Spendenaktion der Krombacher Brauerei übergab er der Institution einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro.

Wenige Tage bevor sich die Türen der neuen AWO-Werkstatt am Siegener Heidenberg erstmals öffnen, gab es jetzt schon großen Grund zur Freude. Gemeint ist dabei nicht die Vorfreude auf den bevorstehenden Umzug vom jetzigen Standort im IHW-Park in den barrierefreien Neubau hoch über den Dächern Siegens, die sich bei Einrichtungsleiter Klaus Droste, den 28 hauptamtlichen Mitarbeiter/-innen und den 200 Menschen mit Behinderung seit langer Zeit breit macht, sondern vielmehr eine Spende der Krombacher Brauerei über 2.500 Euro. Ulrich Stupperich von der Krombacher Brauerei übergab im Beisein von Geschäftsführer Hans-Georg Fey, Bereichsleitung Dagmar Graf und Einrichtungsleiter Klaus Droste den Spendenscheck. Das Geld soll für die Anschaffung einer Rollstuhlfahrer-Schaukel für Menschen mit schwersten Behinderungen verwendet werden. Diese wird im Bereich der Außenanlagen aufgestellt und bietet auch Rollstuhlfahrern die Möglichkeit per Zugseil die Schaukelbewegungen selbst zu steuern.

„Der Anteil der Rollstuhlfahrer in der neuen Werkstatt hat sich mit fast 30 Personen gegenüber der Werkstatt Eiserfeld verdoppelt“, informierte Klaus Droste. Hintergrund ist, dass zwölf Beschäftigte aus dem überbelegten Schwerstbehindertenbereich der Werkstatt Netphen-Deuz in den neuen, optimal eingerichteten, Schwerstbehindertenbereich auf dem Siegener Heidenberg wechseln. Von daher kommt die großzügige Spende der Krombacher Brauerei in Höhe von 2.500 € gerade recht. Denn die AWO musste zur Finanzierung des Neubaus erhebliche Eigenanteile aufbringen. „Das hätte die Arbeiterwohlfahrt gar nicht alleine stemmen können“, betonte Bereichsleiterin Dagmar Graf. Entstanden ist eine Einrichtung, die modern, funktionell und offen gestaltet ist. Durch ihre barrierefreie Gestaltung werden die besonderen Belange von Menschen mit Behinderungen berücksichtigt und ihnen die uneingeschränkte Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht. Am 05. November startet dann der normale Betreuungs- und Produktionsbetrieb in den neuen Räumlichkeiten. Bis dahin werden die wenigen noch ausstehenden Innenarbeiten abgeschlossen und die Zuwegungen samt Außenanlagen gestaltet sein. 

Die Krombacher Brauerei begrüßt das Engagement der Institution und hat sich entschlossen, im Rahmen der Krombacher Spendenaktion die Arbeit des AWO-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein/Olpe zu unterstützen. In den vergangenen Jahren hatte die Krombacher Brauerei ihren Partnern aus Handel und Gastronomie zu Weihnachten einen so genannten "Jahreskrug" überreicht. Von dieser Tradition hat man Abstand genommen und sich entschlossen, das Geld stattdessen zukünftig für soziale Zwecke einzusetzen.

(Redaktion)


 


 

Ulrich Stupperich
Krombacher Brauerei
Einrichtungsleiter Klaus Droste
Geld
Brauerei
Menschen
Spende
Siegener Heidenbergerstmals
Rollstuhlfahrer
Bereichsleiterin Dagmar Graf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ulrich Stupperich" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: