Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Straßenunterhaltungsarbeiten

Damit der Verkehr rollt: Stadt Olsberg bessert Straßenschäden aus

Von Ende März bis Mitte April hat das Team des Baubetriebshofs im Auftrag des Fachbereichs Bauen und Stadtentwicklung die Straßenkontrollen des gesamten städtischen Verkehrswegenetzes durchgeführt.

Olsberg. Damit der Verkehr in Olsberg auf den städtischen Straßen weiter eine „runde Sache“ ist: Die Straßenunterhaltungsarbeiten der Stadt Olsberg nach dem harten Winter laufen zurzeit auf Hochtouren. Auf den 103 Kilometer städtischen Straßen, 29 Kilometer Fußwegen, sieben Kilometer Radwegen und 209 Kilometer Wirtschaftswegen gibt es dabei jede Menge zu tun.

Von Ende März bis Mitte April hat das Team des Baubetriebshofs im Auftrag des Fachbereichs Bauen und Stadtentwicklung die Straßenkontrollen des gesamten städtischen Verkehrswegenetzes durchgeführt. Das Ergebnis: „An den Straßen und Wirtschaftswegen haben wir rund 300 kleinere und größere Schäden festgestellt“, so Bernd Pape, Leiter des Baubetriebshofes. Im Vergleich zu anderen Kommunen konnte die Stadt Olsberg damit sehr früh eine Schadensbilanz ziehen. Der Vorteil: „So konnten die Ausschreibungen sehr schnell bearbeitet und Aufträge bereits vergeben werden“, erläutert Jan Tillmann vom Fachbereich Bauen und Stadtentwicklung, der die Unterhaltungsarbeiten zwischen dem Baubetriebshof und der Fremdfirma koordiniert.

Mit der Reparatur der kleineren Schäden – die Bandbreite reicht hier von „Schüppengröße“ bis hin zu etwa zehn Quadratmetern – wurde der Baubetriebshof beauftragt. Rund 190 Stellen stehen hier nun in der Aufgabenliste. Etwa sechs bis acht Wochen, so schätzen die Fachleute der Stadtverwaltung, dauern die Reparaturarbeiten; anschließend werden die Risse ausgebessert. Die Firma Eley aus Bad Wünnenberg erhielt in diesem Jahr den Auftrag für die Unterhaltung von Straßen, Wirtschaftswegen - und Gewässern. Mit seinem Maschinenpark kann das Unternehmen die größeren Schäden besser bewältigen. Hier ziehen sich die Arbeiten von Mai bis voraussichtlich Ende Oktober 2010 hin. Und dann läuft es wieder „rund“ auf den Olsberger Straßen.

Erst in diesen Tagen konnten der Baubetriebshof und die Fa. Eley mit den Straßenunterhaltungsarbeiten beginnen. Der Grund: Zum einen hatten die Asphaltmischwerke noch nicht mit der Produktion des notwendigen Heißasphalts begonnen. Und zum anderen, weil der „verfrorene Frühling“ nicht nur Urlaubsgäste und Einheimische gestört hat. „Die Temperaturen waren zu niedrig, um den Heißasphalt fachgerecht verarbeiten zu können“, erläutert Jan Tillmann, „er wäre zu schnell ausgekühlt.“ Bürger-Fragen zu den einzelnen Reparaturarbeiten beantwortet Jan Tillmann telefonisch unter 02962/982-250.

(Redaktion)


 


 

Jan Tillmann
Bernd Pape
Fa. Eley
Baubetriebshof
Straßenunterhaltungsarbeiten
Straßen
Auftrag
Olsberg
Wirtschaftswegen
Fachbereich Bauen
Schäden
Stadtentwicklung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jan Tillmann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: