Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Lifestyle Kultur
Weitere Artikel
Historische Hintergründe

“Wallburg und Klappertopf” - Naturkundlich-historische Wanderung am Burgberg

Es werden sowohl historische Hintergründe der menschlichen Besiedlung beleuchtet als auch die typische Pflanzen- und Tierwelt der Kalkgebiete - mit zum Teil kuriosen Namen - vorgestellt.

Iserlohn. Am Donnerstag, 27. Mai, laden das Naturschutzzentrum des Märkischen Kreises und die Stadt Iserlohn zu einer naturkundlich-historischen Wanderung unter dem Titel “Wallburg und Klappertopf” ein.

Start ist um 18.00 Uhr am Parkplatz des Schleddestadions in der Schleddestraße in Iserlohn-Oestrich. Die Wanderung führt zu den Resten der frühmittelalterlichen Wallburg und weiter über die Höhe des Burgberges.

Es werden sowohl historische Hintergründe der menschlichen Besiedlung beleuchtet als auch die typische Pflanzen- und Tierwelt der Kalkgebiete - mit zum Teil kuriosen Namen - vorgestellt.

Die fachkundigen Informationen liefern Gabi Grüne vom Naturschutzzentrum des Märkischen Kreises, Stadtarchivar Götz Bettge und Patricia White vom städtischen Büro für Stadtentwicklung, Natur und Landschaftsschutz.

Die Wanderung endet gegen 20.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Witterungsangepasste Bekleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Ein Kostenbeitrag von drei Euro wird vor Ort erhoben.

(Redaktion)


 


 

Götz Bettge
Patricia White
Titel Wallburg
Iserlohn
Kalkgebiete
Naturschutzzentrum
Pflanzenund Tierwelt
Märkischen Kreises
Hintergründe
Wanderung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Götz Bettge" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: