Weitere Artikel
Deutscher Medienpreis 2007

Werbung setzt mehr auf Kreativität statt auf Kapital

Deutschlands Werber werden wieder kreativer: Ganz gleich ob "Media-Idee" oder "Media-Strategie", mehr denn je erwartet die werbungtreibende Wirtschaft von ihren Media-Agenturen kreative Intelligenz, Innovation und wirklichen Inhalt. Diese Entwicklung spiegelt sich in den Einreichungen zum diesjährigen Deutschen Mediapreis 2007 eindrucksvoll wider.

"Die neunte Auflage des Deutschen Mediapreises präsentiert sich einmal mehr als Trendbarometer der Branche und belegt die steigende Bedeutung von Media in der Marketing-Kommunikation", so Dr. Jochen Kalka, Chefredakteur von media & marketing, dem Veranstalter des neben den Media Lions in Cannes renommiertesten Media-Awards.

Insgesamt hatte die prominent besetzte 12-köpfige Jury mehr zu tun als je zuvor: 90 Einreichungen - davon 46 Ideen und 44 Strategien - waren zu bewerten. Im Vorjahr lag die Zahl der Bewerbungen bei 75. Ob Adidas, BMW, Deutsche BP, Puma, Unilever, O2, T-Com oder Wrigley's - die Teilnehmerliste liest sich wie das "who's who" der deutschen und internationalen Mediaszene. Den Sprung in die Shortlist schafften dabei nicht nur großkalibrige Kampagnen, sondern auch kleinere, wie beispielsweise die zur Eröffnung eines Ikea-Marktes in Koblenz.

Der Deutsche Mediapreis 2007 wird am 1. März wieder unter der Schirmherrschaft von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude im Alten Rathaus der bayerischen Landeshauptstadt verliehen. Neben den Kategorien beste "Media-Strategie" und beste "Media-Idee" werden auf der Veranstaltung - als weitere Highlights - die "Media-Persönlichkeit des Jahres" und die Sieger des Nachwuchs-Wettbewerbs "Media Youngsters" bekannt gegeben. Zum zweiten Mal wird im Rahmen des Deutschen Mediapreises auch der OMG-Award der Organisation der Werbungtreibenden im Markenverband (OWM) verliehen.

Tagsüber und ebenfalls zum zweiten Mal veranstaltet media & marketing den "Deutschen Mediatag - die Konferenz der Strategen". Eine kleine Auswahl an Referenten: Marianne Dölz (Initiative Media), Jochen Sengpiehl (Volkswagen), Andrea Malgara (SevenOne Media), Philipp Schindler (Google) oder Matthias Ehrlich (United Internet Media).

Die Shortlist-Plätze finden Sie online unter www.deutscher-mediapreis.de.

(k.olbrisch)


 


 

Deutscher Medienpreis 2007
Werbung
Medien
Marketing
München

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutscher Medienpreis 2007" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: