Sie sind hier: Startseite Südwestfalen Aktuell News
Weitere Artikel
Winterberg

Stadtfestival macht Lust auf Bob-WM

Besucher stimmstark beim „Rudelsingen“ Ortsteile mit WM-Ideen, Wintersport im Sommer, Open-Air-Konzert

Die Vorfreude auf die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaft in Winterberg steigt – auch bei den Organisatoren des diesjährigen Stadtfestivals. Deshalb geben sie am 6. und 7. September mit „WM-Kunst“ und Wintersport mitten im Sommer einen Vorgeschmack auf das Großereignis. Weitere Höhepunkte sind das „große Rudelsingen“, Live-Musik und eine kulinarische Meile mit Sauerländer Spezialitäten.

Sportlich startet das Stadtfestival am Samstag. Bei der Streetbob-Weltmeisterschaft treten angemeldete Teams in selbst konstruierten „Zweierbobs“ an –allerdings auf Asphalt statt auf Schnee. Ein „Seifenkistenrennen“ der etwas anderen Art und eine echte Gaudi für die Zuschauer - Anfeuern ist ausdrücklich erwünscht!

Live, umsonst und draußen feiert das Publikum auch am Samstagabend: Für Partystimmung sorgen dann die Soundminister. Rock fürs Volk – so lautet die Devise der Formation aus Lennestadt. Ausschließlich deutschsprachige Titel stehen auf der Set-List des Front-Duos und der fünf Musiker: Klassiker von Grönemeyer und Nena ebenso wie brandaktuelle Charthits, perfekt zum Mitfeiern und Mitsingen.

Im WM-Fieber sind auch die Winterberger Ortsteile. Sie gestalten aus großen Styroporblöcken ihre Inspirationen zum Thema Bob- und Skeleton WM und stellen ihre Kunstwerke an beiden Tagen aus. Erste zündende Ideen haben die Verantwortlichen schon bei ihrem Ortsvorsteher-Treffen gesammelt. Jeder Ortsteil präsentiert sich mit seinen Besonderheiten und Spezialitäten auf der Meile – sehr zur Freude der Besucher, die dann zum Beispiel wie 2011 selbst gebrannten Schnaps probieren oder beim Kartoffelbraten mitmachen. „Ich freue mich bereits auf die Kreativität unserer Winterberger“, bekundet Bürgermeister Werner Eickler. „Das wird ein Fest von Bürgern für Bürger!“

„Rudelsingen“ ist lustig, ansteckend, überall auf Siegeszug – und macht am Festival-Sonntag auch in Winterberg Furore. Bei der Massen-Karaoke schmettern die Besucher gemeinsam beliebte Gassenhauer und Hits, unterstützt vom Stadtmusikverband und den heimischen Chören. Welche Songs gesungen werden, bestimmt das Publikum selbst. Auf www.winterberg.de steht ab Juni eine Liste zur Auswahl bereit – die 20 meistgewählten Lieder schaffen es in die „Winterberger Mundorgel“. Mit diesem Heftchen ist beim „Rudelsingen“ am Marktplatz Untere Pforte garantiert jeder Hobbysänger textsicher. „Mit dem ‚Rudelsingen‘ im Rahmen des Stadtfestivals und einer Marketingkampagne für unsere Winterberger Chöre, wollen wir für das Singen in der Gemeinschaft werben“, so Patrick Appelhans, Vorsitzender des Stadtmusikverbandes.

Alle die, die nach dem Stadtfestival Lust am gemeinschaftlichen Singen bekommen haben, können auf Probe – ohne Mitgliedschaft -  in einem Chor mitsingen. Wer dann mindestens ein halbes Jahr die Proben eines Chores besucht, kann zudem noch tolle Preise gewinnen.

„Das Stadtfestival ist einer der Höhepunkte in unserem diesjährigen Veranstaltungskalender“, verspricht Stadtmarketing-Geschäftsführer Michael Beckmann „Ich freue mich riesig auf das gemeinsame ‚Rudelsingen‘ und bin schon gespannt, welche Lieder wir singen werden.“

(Redaktion)


 


 

Stadtfestival
Bürger Rudelsingen
Winterberger Chöre
Winterberg
Publikum
Stadtmusikverband
Höhepunkte
Lieder

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stadtfestival" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: