Weitere Artikel
Geldanlage in der Wirtschaftskrise

VHS-Seminar am 3. Juli 2010 im Zentrum für Information und Bildung (zib)

Doch wie sollte das Geld angelegt werden? Welche Produkte eignen sich für kurz-, mittel- und langfristiges Sparen? Bei der Beantwortung dieser und anderer Fragen rund um die Geldanlage hilft die VHS weiter.

Unna. An der Notwendigkeit, Geld auf die hohe Kante zu legen ändert auch die Wirtschaftskrise für viele Zeitgenossen nichts. Die Beweggründe für die Geldanlage sind vielschichtig. Der Notgroschen muss angelegt werden, mittelfristiges Sparen für größere Anschaffungen ist sinnvoll, langfristige Geldanlage, um die Rente aufzustocken auch.
Doch wie sollte das Geld angelegt werden? Welche Produkte eignen sich für kurz-, mittel- und langfristiges Sparen? Bei der Beantwortung dieser und anderer Fragen rund um die Geldanlage hilft die VHS weiter. In einem dreistündigen Seminar wird das entsprechende Basiswissen vermittelt.

So bleiben Grundbegriffe wie z.B. Zinseszinseffekt, Rendite , Performance nicht mehr leere Hüllen, sondern werden zum Handwerkszeug, mit dem die Seminarteilnehmer Produktangebote auf dem Markt bewerten können. Neben Begriffsdefinitionen wird eine breite Produktpalette erläutert. Die besprochenen Produkte reichen von Tagesgeld , Festgeld und Sparanlagen, über Anlageformen für vermögenswirksame Leistungen bis hin zu Wertpapieren.

Das VHS- Seminar (Kurs-Nr. 1.202) findet am Samstag, den 3. Juli von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr im zib statt. Anmeldungen werden noch bis zum 24. Juni unter der Rufnummer 02303/103-714 angenommen. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,- Euro.

(Redaktion)


 


 

Geldanlage
Sparanlagen
Festgeld
Geld
Wirtschaftskrise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geldanlage" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: