Weitere Artikel
Zusammenarbeit

Effizient und zielorientiert handeln

Südwestfalen Agentur und Bezirksregierung vereinbaren „Begleitausschuss Strukturförderung“

Meschede / Südwestfalen. Südwestfalen soll auch nach der REGIONALE 2013 alle Möglichkeiten ausschöpfen, Fördermittel von Land, Bund und EU für wichtige Vorhaben der Region zu akquirieren. Um dieses Ziel gemeinsam zu erreichen, haben die Bezirksregierung Arnsberg und die Südwestfalen Agentur GmbH jetzt in Meschede eine Vereinbarung unterzeichnet. Sie bildet die Grundlage für eine enge Zusammenarbeit der beiden Häuser und die Einbindung regionaler Akteure.

„Wir wollen auf dieser Basis im Zuge der Umsetzung der EU-Förderphase 2012 bis 2020 ein Höchstmaß an förderungswürdigen Projekten in der Region Südwestfalen realisieren“, erklärt Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann. „Dabei können wir die in der REGIONALE praktizierte gute Zusammenarbeit fortführen. Doppelstrukturen können und wollen wir uns nicht leisten“, ergänzt Landrat Dr. Schneider als Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen Agentur GmbH.

„Nordrhein-Westfalen konzentriert sich in der Förderperiode 2014 bis 2020 des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) auf die Schwerpunkte Innovationen, Mittelstand, Klimaschutz und Kommunen“, heißt es in der Pressemitteilung der Südwestfalen Agentur weiter. Deren Geschäftsführer Hubertus Winterberg sieht in dem Zusammenspiel eine besondere Chance für die Region: „Die Bezirksregierung Arnsberg verfügt über eine hervorragende Kompetenz in den vielfältigen Fragen der Förderprogramme. Gemeinsam kann es uns gelingen, viele wertvolle und wichtige Ideen mit der notwendigen finanziellen
Unterstützung auszustatten. Wir verstehen uns dabei als Partner und Moderator im Netz
der regionalen Akteure.“

Konkret soll der Ausschuss über die Entwicklungen der Strukturförderung auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene informieren und beraten, aktuelle Entwicklungen und Förderperspektiven in die Region transferieren, Projekte sowie sich daraus ergebende
Vernetzungs- und Kooperationsansätze lenken sowie regionale Bedarfe und Erfahrungen im Umgang mit Förderprogrammen an relevante Akteure der Landes-, Bundes- und EU-Ebene rückmelden.

Vertretensind im Begleitausschuss künftig je ein Vertreter der fünf südwestfälischen Kreise, je Kreis ein Vertreter der Städte und Gemeinden sowie ein Vertreter der Südwestfalen Agentur GmbH, der Bezirksregierung, des Regionalrates, der Industrie- und
Handelskammern Arnsberg, Hagen und Siegen, der Handwerkskammern Südwestfalen und Dortmund, der Hochschulen in Südwestfalen sowie der regionalen Tourismusverbände. Weitere Institutionen können beratend eingebunden werden.

(Redaktion)


 


 

Südwestfalen Agentur
Region Südwestfalen
Bezirksregierung
Vertreter
Region
Förderprogramme
Kreis
Zusammenarbeit
Projekte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Südwestfalen Agentur" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: