Sie sind hier: Startseite Finanzen
Weitere Artikel
Tagesgeldkonto Vergleich

Die Jagd nach dem besten Produkt

Das gute alte Sparbuch hat als Kapitalanlage längst ausgedient. Die Banken selbst haben es quasi aufs Abstellgleis geschoben, indem sie die dort geparkten Gelder nur noch minimal verzinsten.

Längst hat sich daher das Tagesgeld zu einer der beliebtesten Anlageformen bei uns entwickelt. Beim Tagesgeldkonto handelt es sich um ein Zwischending, das Girokonto und Sparbuch zusammenbringt. Auf einem Tagesgeldkonto eingezahlte Gelder werden auf alle Fälle besser verzinst als Sparbucheinlagen oder Girokonten. Anders als beim Sparbuch kann über das Geld jedoch jederzeit voll verfügt werden. Der Zinssatz beim Tagesgeldkonto schwankt. Je höher die getätigte Einlage, desto höher ist in der Regel auch der ausgegebene Zins .

Beim Tagesgeldkonto Vergleich stellt man fest, dass durch die Vielzahl an Anbietern doch erhebliche Unterschiede bestehen. Diese Differenzen schlagen sich nach angenommen einem Jahr Anlage deutlich nieder. Die Zinssätze für das Tagesgeldkonto reichen in der Spitzengruppe an die Drei-Prozent-Hürde, es gibt allerdings auch Geldhäuser, die speisen die Kundschaft mit mickrigen 0,25 Prozent ab – da ist jedes Girokonto effektiver.

Tagesgeldkonten sind eine sichere Sache

Ein weiterer Punkt, der für ein Tagesgeldkonto spricht, ist die Sicherheit. Denn durch die Einlagensicherung der Banken kommt ein Fonds für entstehende Verluste auf, die sich aus der Insolvenz einer Bank ergeben können.

Auch das Handling eines Tagesgeldkontos ist extrem einfach gestaltet. Die Eröffnung wie auch alle weitere Transaktionen über ein Tagesgeldkonto sind in der Regel gebührenfrei. Dennoch gibt es auch beim Tagesgeldkonto Verträge mit Klauseln, die sich für den Kunden zum Nachteil erweisen. Vergleichsrechner im Internet machen auf diese Stolperfallen aufmerksam.

Durch das große Angebot am Markt ist das Bedürfnis nach seriöser Information zum Thema Tagesgeld entsprechend hoch. Schneller – höher – weiter, fast schon sportlich kann man es betrachten, wenn Tagesgeldsparer auf der Suche nach den besten Konditionen und dem höchsten Zinssatz regelrecht zu Tagesgeld-Hoppern werden. Nicht unterschlagen darf man dabei die Information, dass die Einnahmen aus einem Tagesgeldkonto auch zu versteuern sind – pauschal mit 25 Prozent.

(Redaktion)


 


 

Tagesgeldkonto
Geld
Girokonten
Sparbuch
Zinssatz
Bank
Kapitalanlage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tagesgeldkonto" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: