Artikel zum Thema: Abgeltungsteuer

Neue Fondsbesteuerung: Teurer für viele Anleger

Finanzen

Neue Fondsbesteuerung: Teurer für viele Anleger

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit ist im Sommer die Reform der Investmentbesteuerung umgesetzt worden. Und das, obwohl die neue Besteuerung für Anleger in deutsche Fonds de facto eine...  mehr…
Nur noch in 2013 verrechenbar: Alte Spekulationsverluste aus Wertpapiergeschäften

Spekulationsverluste

Nur noch in 2013 verrechenbar: Alte Spekulationsverluste aus Wertpapiergeschäften

Anleger, die noch steuerlich verrechenbare Verluste aus privaten Wertpapiergeschäften aus der Zeit vor Einführung der Abgeltungsteuer haben – also aus den Jahren vor 2009 –, sollten im laufenden Jahr...  mehr…

Stückzinsen

Keine Sonderbehandlung bei Altanleihen aus dem Bestand vor 2009

Vereinnahmte Stückzinsen gehören seit 2009 als zusätzliches Element zu den Veräußerungsgewinnen und unterliegen nunmehr der Abgeltungsteuer. Dies gilt auch bei Wertpapieren, die vor dem 1.1.2009...  mehr…

Kapitalerträge

Altersentlastungsbetrag nicht immer anwendbar

Gilt für Anleger ein individueller Steuersatz, der niedriger ist als die pauschale 25%ige Abgeltungsteuer, können sie ihre Kapitalerträge weiterhin in der Einkommensteuererklärung angeben, um zu viel...  mehr…
Lebensversicherungen sind ein Element der Altersvor-sorge - ihre Besteuerung sollte daher im Einzelnen beachtet werden.

Versicherungen

Lebensversicherungen und ihre Besteuerungsregeln

Die Lebensversicherung hat in den vergangenen Jahren vielfältige Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz und durch die Abgeltungsteuer erfahren. www.steuernsparen.de gibt einen Überblick über die...  mehr…
BVI will Anleger nicht mit höherer Abgeltungsteuer belasten

Abgeltungsteuer

BVI will Anleger nicht mit höherer Abgeltungsteuer belasten

Der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) lehnt eine höhere Abgeltungsteuer ab. "Die von Seiten einiger Politiker propagierte Erhöhung der Abgeltungsteuer ist verfehlt und würde das...  mehr…

Urteil

GmbH-Beteiligung: Schuldzinsen nach Auflösung der GmbH steuerlich abzugsfähig?

Mit Urteil vom 16.3.2010 hatte der BFH entschieden, dass Schuldzinsen für die Anschaffung einer wesentlichen Beteiligung (mehr als 1%) an einer GmbH auch dann noch steuerlich abzugsfähig sind, wenn...  mehr…
Hausverkauf: Gestundeter Kaufpreis kann Abgeltungsteuer auslösen

Abgeltungsteuer

Hausverkauf: Gestundeter Kaufpreis kann Abgeltungsteuer auslösen

Wird der Kaufpreis aus einem Hausverkauf zunächst zinslos gestundet, können Abgaben anfallen – selbst wenn die Immobilie nach Ablauf der zehnjährigen Spekulationsfrist veräußert wird.  mehr…

GmbH-Anteilserwerb auf Kredit

Nachträgliche Schuldzinsen jetzt steuerlich abzugsfähig

Hat ein Ex-Gesellschafter im Anschluss an eine Anteilsveräußerung oder Liquidation der GmbH noch Schuldzinsen zu zahlen, weil er den Anteilserwerb ursprünglich mit einem Kredit finanziert hatte,...  mehr…

Wertpapieranlage in der GmbH

Mit Depot-GmbH wesentlich höhere Rendite erzielbar als im Privatbereich

Vergleicht man eine private Aktienanlage mit einer GmbH-Kapitalanlage, spricht zunächst alles gegen eine Kapitalanlage im Rechtskleid einer GmbH: Neben der Körperschaftsteuer (KSt) fallen bei der...  mehr…

Stückzinsen

Gesonderte Behandlung beim Anleiheverkauf in 2009 und 2010

Bei Stückzinsen handelt sich um den rechnerischen Ertragsanteil von festverzinslichen Wertpapieren, der zeitanteilig auf den Zeitraum zwischen zwei Zinsterminen entfällt. Sie fallen bei der...  mehr…
Abgeltungsteuer: Geänderte Sichtweise der Finanzverwaltung

Finanzverwaltung

Abgeltungsteuer: Geänderte Sichtweise der Finanzverwaltung

Im Dezember 2009 hatte das BMF ein umfangreiches Einführungsschreiben zur geänderten Besteuerung privater Kapitalerträge ab 2009 auf insgesamt 105 Seiten veröffentlicht. Der Steuerzahler-Tip hatte...  mehr…

Abgeltungsteuer

Erstattungszinsen: Zahlung vom Finanzamt unterliegt weiter der Abgeltungsteuer

Der BFH hatte mit Urteil vom 25.6.2010 (Az. VIII R 33/07) entschieden, dass Zinsen für Einkommensteuererstattungen nicht mehr als steuerpflichtige Kapitaleinnahmen zu erfassen sind (siehe...  mehr…

Verluste

Aktienanleihen: Fiskus akzeptiert realisierte Verluste jetzt doch

Der Emittent von Aktienanleihen zahlt bei Fälligkeit nicht immer den Nennwert zurück, sondern darf alternativ eine vorher festgelegte Anzahl von Aktien liefern. Der Basispreis ist bei der Emission...  mehr…
Quellensteuer: Keine Anrechnung von erhaltenen Stückzinsen

Quellensteuer

Keine Anrechnung von erhaltenen Stückzinsen

Stückzinsen aus dem Verkauf einer Anleihe gehören nicht zu den Einkünften aus Kapitalvermögen und lösen daher keine Anrechnung fiktiver Quellensteuer aus, so des BFH mit Urteil vom 9.6.2010 (Az. I R...  mehr…

Private Geldanlage

Neue Kontrollen der Finanzverwaltung

Durch die Einführung der neuen bundeseinheitlichen Steuer-Identifikationsnummer (ID) für alle Bürger von Geburt an ist jetzt erstmals jede bei einem Einwohnermeldeamt registrierte Person mit einem...  mehr…
Abgeltungsteuer - Wie werden Zinsen für Geschäftskonten behandelt?

Abgeltungsteuer (I)

Wie werden Zinsen für Geschäftskonten behandelt?

Aus dem Kreis unserer Leser erreichte uns folgende interessante Anfrage: Da immer mehr Banken auch (zumindest geringe) Zinsen für Geschäftskonten gewähren, stellt sich die Frage, ob für die Zinsen...  mehr…

Abgeltungsteuer (1)

Gesetzgeber bessert bei Stückzinsen nach

Vor Einführung der Abgeltungsteuer zum 1.1.2009 gehörten zufließende Stückzinsen nach § 20 Abs. 2 Nr. 3 EStG a.F. zu den Einkünften aus Kapitalvermögen – auch außerhalb der Spekulationsfrist. Ab dem...  mehr…
Seit 2009 unterliegen Kapitalerträge einer 25-prozentigen Abgeltungsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer.

Abgeltungsteuer

Günstigerprüfung gilt schon für Vorauszahlungen

Seit 2009 unterliegen Kapitalerträge einer 25-prozentigen Abgeltungsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Ist der individuelle Steuersatz des Kapitalanlegers niedriger als 25...  mehr…

Erstattungszinsen

Zahlung vom Finanzamt unterliegt nicht der Abgeltungsteuer

Bis 1999 konnten Zinsen auf Steuernachzahlungen als Sonderausgaben abgezogen werden. Obwohl diese Regelung ersatzlos gestrichen worden war, mussten die Erstattungszinsen nach wie vor als...  mehr…

Teil 2

Abgeltungsteuer: Welche Zahlungen der GmbH an Kapitalgeber sind belastet?

Der Anwendungs-Regelfall für die Abgeltungsteuer ist die ordentliche Ausschüttung an die Gesellschafter. Für verdeckte Gewinnausschüttungen (vGA) gelten dieselben Regeln – freilich nur dann, wenn der...  mehr…

Teil 1

Abgeltungsteuer: Wie hoch sind Gewinnausschüttungen der GmbH belastet?

Wenn der Jahresabschluss für das Vorjahr fertig ist und die Vorschläge zur Gewinnverwendung in den Köpfen gereift sind, werden Nägel mit Köpfe gemacht, d.h. die Gewinnausschüttungen beschlossen. Im...  mehr…

Steuerrecht

Unterbeteiligung am GmbH-Anteil (3): Steuerliche Behandlung des Unterbeteiligten

Gehört die Unterbeteiligung zu einem Privatvermögen und ist der Unterbeteiligte nur an den Dividenden beteiligt, so sind die ihm zufließenden Erträge Einkünfte aus Kapitalvermögen im Sinne von § 20...  mehr…

Unterbeteiligung

Unterbeteiligung am GmbH-Anteil (2): Die steuerliche Behandlung des Hauptbeteiligten

Der Hauptbeteiligte erhält seine ihm zustehenden Gewinnausschüttungen (Dividenden). Er erzielt Einkünfte aus Kapitalvermögen im Sinne von § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG, wenn er die Beteiligung in seinem...  mehr…
Einkommensteuererklärung 2009: Das vereinfachte Formular vermeiden

Steuererklärung

Einkommensteuererklärung 2009: Das vereinfachte Formular vermeiden

Für Arbeitnehmer stellt der Fiskus mit der vereinfachten Einkommensteuererklärung (Vordruck ESt 1V) ein Formular zur Verfügung, das eine Erleichterung für den Antrag auf Steuerrückerstattung bietet. ...  mehr…
Neue und geänderte Steuerformulare für 2009

Steuern

Neue und geänderte Steuerformulare für 2009

(bo/ddp.djn). Bis zu 50 Seiten müssen Bürger für ihre Einkommensteuererklärung ausfüllen, von der Anlagen S für Freiberufler über N für Arbeitnehmer bis hin zur Anlage Kind für Eltern.  mehr…
weiter

 

Entdecken Sie business-on.de: