Artikel zum Thema: Insolvenz

Die insolvente CKT-Dienstleistungs GmbH ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar.

CKT-Dienstleistungs GmbH

320 Kündigungen

Die insolvente CKT-Dienstleistungs GmbH ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar. Den 320 Mitarbeitern wird deshalb zum 31. Oktober gekündigt.  mehr…
Insolvenz: Knapp fünf Monate nach dem Kauf von 67 Filialen des Buchhändlers Weltbild ist auch der neue Besitzer aus Ahaus pleite.

Lesensart-Insolvenz

Käufer von Weltbild ist insolvent

Knapp fünf Monate nach dem Kauf von 67 Filialen des Buchhändlers Weltbild ist auch der neue Besitzer aus Ahaus pleite. Wie ein Sprecher des Landgerichts Münster am Donnerstag erklärte, war bereits...  mehr…
Mitten in den Sommerferien hat „Betam Infrastructure“ pleite gemacht. Jetzt werden sich Autofahrer länger als geplant durch die Baustelle auf der A 43 quälen müssen.

Bauunternehmer-Insolvenz

Pleite führt zu Bau-Stillstand auf der Autobahn 43 und am Lehrsaalgebäude der Feuerwehr Münster

Weil das Bauunternehmen „Betam Infrastructure“ aus Bochum pleite gegangen ist, geht auf der Baustelle an der A 43 zwischen Haltern und Recklinghausen seit dem 8. Juli nichts mehr. „Im schlimmsten...  mehr…
Prokon informiert auch auf seiner Website über den Stand des Insolvenzverfahrens.

PROKON-Sanierung nach Insolvenz

Gläubigerversammlung entscheidet mit großer Mehrheit für Genossenschafts-Modell

Mit großer Mehrheit hat sich heute die Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren über das Vermögen der PROKON Regenerative Energien GmbH ("PROKON") für den sogenannten Genossenschafts-Insolvenzplan...  mehr…
Eine Auszeichnung mit dem Tob-Job-Siegel nahmen kurz vor der Insolvenz (v.l.) Marina Thiers, Markus Dornseif und Antje Meinhardt von Wolfgang Clement (l.) entgegen.

Geschäftsbetrieb läuft weiter

Winterdienstleister Dornseif stellt Insolvenzantrag

Das Unternehmen Dornseif aus Handorf mit 47 Mitarbeitern reichte Anfang der Woche beim Amtsgericht einen Insolvenzantrag ein. Der vorläufige Insolvenzverwalter Stefan Meyer ist optimistisch, dass der...  mehr…
PROKON-Insolvenzverwalter einigt sich mit dem (ehemals) geschäftsführenden Gesellschafter Carsten Rodbertus

PROKON-Insolvenz und -Sanierung

Poststreik bringt Fristverlängerung zur Rücksendung der Zustimmungserklärungen

Der Poststreik hat Auswirkungen auf das Insolvenzverfahren über das Vermögen der PROKON Regenerative Energien GmbH ("PROKON"). Der Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Penzlin sieht sich vorsorglich...  mehr…
Die Abteilungs- und Stationsleiter des Grevener Krankenhauses wehren sich gegen die Übernahme durch die Ameos-Stiftung.

Ameos prüft Übernahme

Verhandlungen um insolvente Marienhospital Münsterland GmbH

Das überraschende Verhandlungs-Aus im Krankenhaus-Poker wirft die Frage auf: Bemüht sich nun wieder der Ameos-Konzern aus der Schweiz um eine Übernahme? Im Alpenland wartet man zunächst ab - und...  mehr…
Die beiden Krankenhäuser der insolventen Marienhospital Münsterland GmbH in Greven und Borghorst suchen weiterhin nach Käufern.

Verhandlungen gescheitert

Krankenhäuser suchen wieder Käufer - Stiftungen halten an ihren Angeboten fest

Die Vertragsverhandlungen sind gescheitert: Die St.-Franziskus-Stiftung aus Münster und die Mathias-Stiftung aus Rheine werden die beiden Krankenhäuser der insolventen Marienhospital Münsterland GmbH...  mehr…
Dr. Thomas Robbers (l.), Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, und Elbers-Geschäftsführer Herbert Schmid (r.) freuen sich über die gute Resonanz beim Business Breakfast.

WFM Business Breakfast

Baustoffhändler Elbers investiert in Ausbildung

Mit dem Wohnungsbau geht es wieder leicht bergauf, auch wenn ein Baustoffhändler wie die Firma Elbers damit nicht zufrieden sein kann. Geschäftsführer Herbert Schmid sprach beim Business Breakfast...  mehr…
Dickes Ende einer Überweisungspanne: Die Stadtwerke Münster müssen mehr als eine halbe Million Euro abschreiben.

Ärger bei den Stadtwerken

Stadtwerke Münster verlieren eine halbe Million Euro durch Überweisungspanne

Das dicke Ende einer schlichten Überweisungspanne: Die Stadtwerke Münster müssen mehr als eine halbe Million Euro abschreiben, weil bei einer Überweisung ein Fehler gemacht wurde. Trotz...  mehr…
Offline - Die Website ist noch erreichbar, ansonsten dürfte es erstmal still werden um die Traditionswerft Emder Nordseewerke.

Emden

Schiffsjournal: Emder Nordseewerke stellt Insolvenzantrag

Da dem Offshore- Zulieferer in Folge fehlender Aufträge erneut die Zahlungsunfähigkeit droht, meldete das Unternehmen heute die Insolvenz beim Amtsgericht Aurich an.  mehr…
Die gute Nachricht: Seit 5 Jahren ist die Anzahl der Privatinsolvenzen in Deutschland rückläufig.

Osnabrück

In Bremen und Niedersachsen die meisten Privatinsolvenzen

Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland sinkt weiter. In den ersten drei Monaten des Jahres mussten 26.625 Bundesbürger eine private Insolvenz anmelden. Dies entspricht einem Rückgang um 8,7...  mehr…
Unternehmensnachfolge? Erfahren, wie es richtig geht

Expertenforum

Unternehmensnachfolge? Erfahren, wie es richtig geht

Das eigene Unternehmen aufzubauen ist schon schwer genug. Doch was ist, wenn das Unternehmen den Besitzer wechseln soll? Dabei gibt es einige Dinge zu beachten und außerdem viele Unterschiede. Einen...  mehr…
Zweite Insolvenz trifft Luhns und Wibarco

Luhns und Wibarco

Hoffen und Bangen beginnt nach zweiter Insolvenz von Neuem

Die Kurzarbeit im April ließ schon nichts Gutes ahnen. Spätestens als dann das April-Gehalt bei Luhns (Greven-Reckenfeld) und Wibarco (Ibbenbüren-Uffeln) ausblieb, war den Mitarbeitern klar: Es wird...  mehr…
Dei Krankenhäuser in Greven und Borghorst sind gerettet: Stiftungen übernehmen Einrichtungen vom insolventen Träger.

Insolvente Krankenhaus-Träger

Übernahme durch Stiftung rettet Krankenhäuser in Greven und Borghorst, Emsdetten schließt

Die Gläubiger der insolventen Marienhospital Münsterland GmbH haben entschieden: Sie nahmen gestern die Angebote der Mathias-Stiftung aus Rheine für das Krankenhaus in Borghorst und das der...  mehr…
Das Hoffen und Bangen um die Arbeitsplätze geht in eine neue Runde: Die Gemini-Holding hatte die Werke im November 2014 von der zahlungsunfähigen Hansa-Group gekauft,

Bangen um Arbeitsplätze

Luhns und Wibarco von Insolvenz der Gemini-Holding betroffen

Das Hoffen und Bangen um die Arbeitsplätze geht in eine neue Runde: 130 Mitarbeiter des Putzmittelherstellers Luhns (Greven-Reckenfeld) und 75 von Wibarco (Ibbenbüren-Uffeln) erfuhren gestern, dass...  mehr…
IHK-Hauptgeschäftsführer Axel Martens

Wirtschaft

Unternehmensinsolvenzen - IHK Lippe meldet 25prozentigen Rückgang

"In Folge des guten Konjunkturverlaufes sanken die Unternehmensinsolvenzen im letzten Jahr sehr stark", erklärt Axel Martens, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold...  mehr…
Internetseite der CKT Dienstleistungs GmbH

Insolvenz

CKT-Dienstleistungs-GmbH ist insolvent

Die Geschäftsführung der CKT-Dienstleistungs-GmbH mit 456 Beschäftigten hat gestern beim münsterischen Amtsgericht Insolvenz-Antrag gestellt. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist der Düsseldorfer...  mehr…
Die Dezemberausgabe des Titels Management und Mittelstand Nordwest (MMN) sollte laut Verlagsangaben ohnehin die letzte sein.

Bramsche/Landkreis Osnabrück

Insolvenz - Verlag Rottwinkel-Kröber

Herausgeber der Titel Schlossallee und MMN in Schieflage  mehr…
Zulieferer kämpfen mit einer neuen Gefahr nach Firmenpleiten: der Insolvenzanfechtung.

Insolvenzanfechtungen

Zulieferer kämpfen mit neuer Gefahr nach Firmenpleiten

Eine Pleite wird jetzt für Zulieferer des insolventen Unternehmens zu einem existenzbedrohenden Problem: Der Insolvenzverwalter kann das Geld, das die Zulieferer vom insolventen Unternehmen für ihre...  mehr…
Diese Reihenfolge der absoluten Insolvenzen je Bundesland ändert sich, wenn man die Firmendichte (Insolvenzen je 10.000 Unternehmen) mit in die Analyse einbezieht. Nach Nordrhein-Westfalen (111) gab es in Bremen die meisten Firmeninsolvenzen (97 Insolvenzen je 10.000 Firmen). Es folgen Sachsen-Anhalt und Berlin (je 82), Schleswig-Holstein und Hamburg (je 81) und das Saarland (79). Die übrigen Bundesländer liegen unter dem Bundesdurchschnitt von 70 Firmeninsolvenzen je 10.000 Unternehmen. Allen voran Baden-Württemberg (40), Bayern (45) und Thüringen (52).

Bremen

Firmeninsolvenzen sinken in Deutschland um 8,2 Prozent / Bremen Gewinner und Verlierer zugleich

Die Zahl der Firmeninsolvenzen ist in Deutschland weiterhin rückläufig. Im Jahr 2014 mussten 24.549 Unternehmen Insolvenz anmelden. Das entspricht einem Rückgang um 8,2 Prozent im Vergleich zum...  mehr…
Insolvenzverfahren nach Bundesländern 2014

Konkurse in Deutschland

Deutlicher Rückgang bei Firmeninsolvenzen in 2014

24.549 mussten im Jahr 2014 in Deutschland Insolvenz anmelden. Damit ist die Zahl der Firmeninsolvenzen weiterhin rückläufig. Für 2015 erwarten Fachleute aber einen Anstieg der gewerblichen Konkurse.  mehr…
Mit Bedauern hat Oberbürgermeister Axel Jahnz auf den Insolvenzantrag der Linoleumfabrik Armstrong DLW reagiert.

Delmenhorst

OB Jahnz zum Thema "Armstrong DLW": Optimismus trotz Insolvenzantrag

Mit Bedauern hat Oberbürgermeister Axel Jahnz auf den Insolvenzantrag der Linoleumfabrik Armstrong DLW reagiert. Gleichzeitig verbreitet der Rathauschef nach einer ersten Kontaktaufnahme mit...  mehr…
Egal wie Grevens Politiker heute entscheiden –  den Flughafen wird sich die Stadt einiges kosten lassen müssen.

Debatte um FMO-Insolvenz

Akuter Handlungsbedarf für Entschuldung des Flughafen Münster/Osnabrück

Ein dickes Flughafenpaket hat die Verwaltung geschnürt, das heute erstmals im Haupt- und Finanzausschuss ausgepackt wird. Es geht um die Entschuldung des FMO, der mit insgesamt 110 Millionen Euro bei...  mehr…
Landkreis Osnabrück sieht keinen Grund fürgeordnete Insolvenz des Flughafens Münster/Osnabrück

Flughafen Münster/Osnabrück

Insolvenz ausgeschlossen

Landkreis Osnabrück sieht keinen Grund für geordnete Insolvenz des Flughafens Münster/Osnabrück  mehr…
Der Flughafen Münster/Osnabrück: Noch Passagierabfertigung, bald womöglich Einkaufszentrum?

Zukunft des FMO

Diskussion um mögliche Insolvenz des Flughafens Münster/Osnabrück

Eine neue Dimension in der Debatte um die Zukunft des Flughafens Münster/Osnabrück (FMO): Offensiv und im Nachgang ungewöhnlich öffentlich diskutieren SPD und CDU in den Finanzgremien des...  mehr…
weiter

 

Entdecken Sie business-on.de: