Sie sind hier: Startseite Finanzen Vorsorge
Weitere Artikel
  • 08.08.2013, 13:27 Uhr
  • |
  • Deutschland
Versicherung

Auch als Unternehmen bestens versichert

„In der Stunde der Not stehen die Menschen in Deutschland zusammen“. Das sei eine der größten Stärken unseres Landes, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Regierungserklärung zur Hochwasserhilfe. Die Politik leiste zu dieser gelebten Solidarität ihren Beitrag. Das extreme Hochwasser in weiten Teilen Deutschlands im Juni 2013 hat viele Schäden hinterlassen. Ob Privathaushalt oder Unternehmen, die Menschen waren gleichermaßen betroffen.

 Im privaten Umfeld hat sie jeder – eine Versicherung, die bei Schäden am Haus oder am Eigentum eingreift. Und Unternehmen? Sicherlich hat die Bundesregierung mit ihrem zehn Punkte Programm für den Wiederaufbau und weiteren Sonderprogrammen die Wirtschaft in den Hochwassergebieten unterstützt, dennoch sollte jeder Gewerbetreibende oder auch das Industrieunternehmen über eine spezielle Versicherung nachdenken. Wie im privaten Bereich aus, kann der Eigentümer das Unternehmen oder den Betrieb mit einer gewerblichen oder industriellen Sachversicherung gut absichern. Eine gute Sachversicherung ist eine individuell angepasste Risikominimierung. Ihr Ziel ist es, das Unternehmen vor weiteren Gefährdungen zu bewahren. Sie sollte auch die durch die Folge des Schadensereignisses entstehenden Kostenschäden abfedern. Einrichtungsgegenstände und Waren stellen einen hohen Wert dar, der je nach Schadenslage zerstört wird. Ob Flut, Feuer, Diebstahl, Vandalismus oder Sturm – die Gefahren sind mannigfaltig, umso wichtiger ist, eine Versicherung für alle möglichen Situationen zu finden. Deswegen ist eine auf das Unternehmen angepasste Versicherung von Nöten – hier kann man nicht pauschal handeln. Kompetente Versicherungen bieten Unternehmen Fachpersonal an, das sich um die optimale Versicherung für das Unternehmen kümmert. Der Fachmann bespricht mit dem Unternehmen alle wichtigen Aspekte und passt die Versicherung bestens auf das Unternehmen an. Gerade kleine oder mittelständige Unternehmen sollten an solch einer Versicherung nicht sparen – ein großer Schaden bedeutet oftmals den Existenzverlust.

Mit einer guten Versicherung ist ein Unternehmen in der Lage, nach einem versicherten Schaden, den Geschäfts- oder Produktionsbetrieb möglichst ohne dauerhafte wirtschaftliche Konsequenzen wieder aufzunehmen. Weitere Informationen hierzu unter sachversicherung24.info.

Die Arten von Schäden

Schäden können ganz unterschiedlich entstehen. Ob durch ein Hochwasser, soziale Unruhen, Sturm, Hagel, Feuer, Blitzschlag, Einbruch – dazu kommen individuelle Gefahren, je nach Unternehmen, beispielsweise bei Gefahrstoffen. Nach einem Unfall könnte es kontaminierte Bereiche geben, die erst gesäubert und das dort vorhandene Inventar beseitigt werden muss. So entstehen wiederum Folgekosten. Auch ein Schaden durch Leitungswasser sollte abgedeckt werden. An einen Aspekt sollte man bei jedem Versicherungsabschluss denken: Selbst bei den Aufräum- und Beseitigungsarbeiten kann es zu Schäden kommen. Diese sollten ebenfalls abgedeckt werden. So individuell ein Unternehmen ist, so individuell sollte auch die Versicherung sein.

(Redaktion)


 

 

Sachversicherung
Schaden
Hochwasser
Gefahren
Sturm
Eigentum
Aspekt
Feuer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: