Sie sind hier: Startseite
Weitere Artikel
Vollmachtsüberschreitung

Kündigungsgrund: Vollmachtsüberschreitung

Überschreitet ein Arbeitnehmer die ihm erteilte Vollmacht, ist danach zu unterscheiden, ob er davon einen persönlichen Nutzen hat:

  • Hat der betreffende Mitarbeiter von der Vollmachtsüberschreitung keinen persönlichen Nutzen, kommt – regelmäßig nach einer erfolglosen Abmahnung – eine (verhaltensbedingte) Kündigung in Betracht.
  • Hat der Arbeitnehmer hingegen von der Vollmachtsüberschreitung einen persönlichen Nutzen, kommt regelmäßig eine außerordentliche (fristlose) Kündigung in Betracht (BAG, Urteil vom 26.11.1964, AP Nr. 53 zu § 626 BGB).

Literatur: KR-Etzel, KSchG, § 1 Rdnr. 515; KR-Fischermeier, BGB, § 626 Rdnr. 339

(VSRW-Verlag)


 


 

Vollmachtsüberschreitung
Kündigungsgrund
Nutzen
Rdnr

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Vollmachtsüberschreitung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: