Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Vorstand

Vorstand Definition

Der Vorstand vertritt beispielsweise ein Unternehmen, eine Aktiengesellschaft und ist auch als wichtiges Organ und gesetzlicher Vertreter eines Vereins zu sehen. Dabei kann der Vorstand in Rechtsfragen als juristische Person auftreten und besitzt zum größten Teil die operative Leitung. Verglichen mit der GmbH kann der Vorstand je nach Unternehmen auch als geschäftsführendes Organ gewertet werden.

Besonderheit: Die Mitglieder des Vorstandes werden nicht als Arbeitnehmer betrachtet und sind von den meisten hier geltenden Gesetzen ausgeschlossen. Unterschieden wird generell danach, ob die Mitglieder einen Anstellungsvertrag haben oder in diese Position bestellt worden sind.

Aufbau und Aufgaben

In Bezug auf die Strukturierung kann das Unternehmen selbst Richtlinien festlegen. In den meisten Fällen gibt es einen Vorsitzenden und mehrere Mitglieder. Die Mitglieder können hier beispielsweise die Leiter von Teilbereichen innerhalb des Betriebes sein. Anders verhält es sich bei großen Kapitalgesellschaften, wie einer Aktiengesellschaft , mit über 2.000 Mitarbeitern. Hier muss dem Vorstand infolge des Mitbestimmungsgesetzes ebenso ein Arbeitsdirektor angehören. Er erhält die gleichen Rechte und Pflichten wie die anderen Mitglieder des Vorstandes.

Im Speziellen der Aktiengesellschaft ist der Vorstand eines von drei Organen. Er wird vom Aufsichtsrat für insgesamt fünf Jahre gewählt. Dabei richtet sich der Umfang des Vorstandes jeweils nach der Größe der Gesellschaft. Folgende Pflichten werden dem Vorstand als Organ zugeschrieben:

Die Mitglieder des Vorstandes unterliegen einer Sorgfalts- und Einstandspflicht. Demnach müssen sie bei der Geschäftsführung des Unternehmens ordentliche und gewissenhafte Züge beweisen. Außerdem hat der Vorstand für ein entsprechendes und angemessenes Risikomanagement zu sorgen. Über vertrauliche Sachverhalte und Angabe wird Stillschweigen bewahrt. Sobald Mitglieder ihre Pflichten verletzen, so müssen sie den entstandenen Schaden gegenüber der Gesellschaft oder des Unternehmens ausgleichen.

Weitere Definitionen finden Sie hier.

(Florian Weis)


 


 

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mitglieder" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: