Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
18 neue NH90 für die Marine

Bundeswehr kauft weniger Militärhubschrauber und plant um

Die Bundeswehr wird deutlich weniger neue Militärhubschrauber kaufen als bislang geplant. Das betrifft sowohl den Kampfhubschrauber vom Typ "Tiger" als auch den neuen Transporthubschrauber NH90, wie das Verteidigungsministerium am Freitag in Berlin mitteilte.

Dennoch profitieren Marinestandorte wie Wilhelmshaven. Denn vom NH90 soll entgegen bisheriger Überlegungen auch eine Marineversion angeschafft werden. Zum Umfang der finanziellen Einsparungen wurden keine Angaben gemacht.

Marine: NH90 soll Sea-King-Hubschrauber ablösen

Ursprünglich wollte die Bundeswehr bei Eurocopter 122 Transporthubschrauber NH90 kaufen, jetzt werden es 82 Stück sein. Beim Kampfhubschrauber "Tiger" (UHT) wird die Stückzahl von 80 auf 57 Stück reduziert. Dabei hat sich die Industrie den Angaben zufolge verpflichtet, bereits gelieferte Hubschrauber dieses Typs zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückzukaufen. Der "Tiger" ist seit Ende vergangenen Jahres in Afghanistan im Einsatz, musste aber wegen eines Flugunfalls vorübergehend am Boden bleiben.

Durchsetzen konnte sich die Industrie in den Gesprächen offensichtlich mit ihrer Forderung, die Folgen der Stückzahlreduzierung durch die neue Version eines Helikopters abzufedern. So erhält die Bundeswehr 18 Marinehubschrauber, die aus dem NH90-Programm abgeleitet werden. Dieser MH90 soll unter anderem die MK41 Sea-King-Helikopter ablösen, die bei der Bundeswehr in den kommenden Jahren ohnehin ersetzt werden müssen.

(dapd)


 


 

Stück
Industrie
Militärhubschrauber
Transporthubschrauber
Helikopter
Kampfhubschrauber Tiger UHT
Angaben
NH90
Sea King
Wilhelmshaven
Marine
EADS
Eurocopter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bundeswehr" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: