Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Großveranstaltung

50.000 Menschen demonstrierten in Berlin gegen Atomkraft

Unmittelbar vor der Bundestagswahl beflügelt die nach Veranstalterangaben bislang "größte Anti-Atom-Demonstration in der Bundesrepublik seit dem Reaktorunglück von Tschernobyl" im Jahr 1986 die Gegner der Atomkraft. Aus ganz Deutschland waren hierfür mit Bussen Demonstranten angereist, von Bonn aus organisierten Kernkraftgegner sogar einen Sonderzug nach Berlin. Zuvor war zudem tagelang eine Sternfahrt von Atomkraftgegenern und Bauern aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg auf dem Weg an die Spree.

Die Organisatoren der Demonstration kündigten weitere Proteste für die Zeit der Koalitionsverhandlungen direkt nach der Bundestagswahl an. „Wir haben den Parteien heute gezeigt, womit zu rechnen ist, wenn der lang angekündigte Atomausstieg nicht umgesetzt wird, " sagte am Samstag Jochen Stay, Sprecher der bundesweiten Anti-Atom-Initiative "Ausgestrahlt". Die Anti-Atom-Sonne sei kein Relikt aus den 80er Jahren, sondern ein hochaktuelles Symbol einer starken Protestbewegung, ergänzte er.

Atomkraftgegener wollen "Ständige Vertretung" einrichten

„Nach all unserer Erfahrung wird es nicht ausreichen, bei der Bundestagswahl atomkritische Parteien zu wählen. Deshalb werden wir unabhängig vom Wahlausgang die Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer neuen Bundesregierung mit Protesten begleiten,“ so Stray weiter. Die Anti-Atom-Bewegung wolle in der Zeit der Koalitionsverhandlungen zudem eine „ständige Vertretung“ in Berlin einrichten und bei jeder Verhandlungsrunde vor Ort demonstrieren. Zum Start der Koalitionsgespräche sei eine Aktion „Wir laufen uns warm für den Widerstand“ geplant.

Größtes Anti-Atom-Banner der Welt in Vorbereitung

Außerdem werden nach Strays Worten in Kürze Anti-Atom-Initiativen im ganzen Bundesgebiet große Banner gegen Atomenergie herstellen, die dann am Ende in Berlin zum größten Anti-Atom-Banner der Welt zusammengenäht werden. „Wir werden die Koalitionäre damit einwickeln und jetzt nicht mehr lockerlassen. Denn wir haben heute feststellen können, dass der Protest gegen Atomenergie durch alle Bevölkerungsschichten geht“ sagte Stay am Ende der Demonstration am vergangenen Samstag.

(Redaktion)


 


 

Ausgestrahlt
Anti-Atom
Demonstration
Koalitionsverhandlungen
Bundestagswahl
Tschernobyl
Demonstranten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausgestrahlt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: