Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremer 6-Tage-Rennen

Zwei blonde Geschosse gaben den Startschuss

„Das schönste Blond des deutschen Fernsehens“, nannte Moderator Dirk Böhling die beiden Kolleginnen Barbara Schöneberger und Sonya Kraus bei der Vorstellung in der gut gefüllten Bremen Arena.

Vor Ort erklommen Kraus und die schwangere Barbara Schöneberger talentiert die Schrägen der Bahnführung. Schöneberger entledigte sich kurzerhand ihres Schuhwerks, während Kraus sich an der werdenen Mutti aufrecht zu halten versuchte. Püntlich schossen die beiden beliebten und attraktiven Moderatorinnen dann das Bremer Rennen an.

Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn das Rennen im kommenden Jahr nicht stattfindet. Der Vertrag mit einem Groß sponsor für 2011 ist so gut wie in trockenen Tüchern. Ich bin überzeugt, dass wir aus dem Tal der Tränen, durch das wir in diesem Jahr durchmüssen, wieder herauskommen.“ (Bremens 6-Tage-Chef Frank Minder)

Bremer trotzen dem Aus des Münchner Pendants

Die beste Nachricht des Tages jedoch hatte Bremens 6-Tage-Chef Frank Minder bereits am Morgen im Interview mit Radio Bremen 4 verkündet. „Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn das Rennen im kommenden Jahr nicht stattfindet. Der Vertrag mit einem Großsponsor für 2011 ist so gut wie in trockenen Tüchern. Ich bin überzeugt, dass wir aus dem Tal der Tränen, durch das wir in diesem Jahr durchmüssen, wieder herauskommen.“ Eine Aussage, die die Radsportfans umso mehr freut, da am Donnerstag das endgültige Aus des Münchner Sechstage-Rennens vermeldet wurde.

Erste Jagd entschieden

Ein Fingerzeig für das Gesamtklassement am kommenden Dienstagabend war das Ergebnis der ersten Mannschaftsausscheidung am Starttag. Um den Sieg kämpften die beiden favorisierten Teams Bruno Risi/Franco Marvulli und Robert Bartko/Iljo Keisse. Franco „The Marvellous“ Marvulli konnte sich schließlich hauchdünn im Sprint gegen den „Flandernpfeil“ Keisse durchsetzen. Bruno Risi, mit sage und schreibe 60 Siegen, ist der mit Abstand erfolgreichste aller aktiven Profis. In Bremen konnte er bereits fünfmal gewinnen. Der 41-Jährige gibt in Bremen seinen Abschied von der Bahn und gab sich vor dem Startschuss kämpferisch: „Abschied hin, Abschied her: Ich will hier gewinnen.“

Die erste Jagd des Bremer 6-Tage-Rennens allerdings gewann das deutsche Team Leif Lampater/Christian Grasmann vor dem niederländischen Duo Leon van Bon/Danny Stam. Diese beiden Teams lagen als einzige in der Nullrunde, Vorjahressieger Lampater setzte sich schließlich souverän im Sprint gegen van Bon durch. Bartko/Keisse hatten kurz vor dem Ende noch einmal versucht, einen Rundengewinn herauszufahren, doch das Feld war hellwach und vereitelte den Vorstoß der Bremen-Sieger von 2008.

(Redaktion)


 


 

Bremen
Arena
Barbara Schöneberger
Abschied
Frank Minder
Großsponsor
Sieg
Sprint
Tüchern
Tränen
6-Tage-rennen
Sonya Kraus
Barbara Schöneberger
Startschuss

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bremen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: