Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Achim

Verleihung des norddeutschen IHK-Schulpreises

Mit ihrem norddeutschen IHK-Schulpreis prämierte die IHK Nord bei der feierlichen Preisverleihung am 12. März 2015 in Verden die Hauptschule Achim. Die Schule erhielt für den 1. Platz ihrer Projekte „Achimer Schülerfirma und Bewerbungstraining auf dem Schulschiff Deutschland“ 4.000 Euro. Den zweiten Platz und damit 2.000 Euro errang das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Greifswald mit dem Projekt „Formel 1 in der Schule“. 1.000 Euro für den dritten Platz erhielt die Kooperative Gesamtschule Schneverdingen für ihr Projekt „Jobwärts“.

Insgesamt 62 Schulen aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Bremen hatten sich mit vielfältigen Projekten mit Wirtschaftsbezug um den Preis beworben. Das siegreiche Projekt überzeugte die mit Schul- und Wirtschaftsvertretern besetzte Jury mit seinem beispielhaften Konzept zur Förderung der Berufsorientierung. Vor allem die umfassende Einbindung der Schülerfirma in den Schulalltag und das vielfältige und hervorragend betreute sowie praxisnahe Angebot für die beteiligten 130 Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen sind beispielhaft. Neben drei Bistros werden u.a. eine Metallwerkstatt, eine Medienwerkstatt, Holz-, Näh- und Kreativwerkstätten sowie ein Bibliotheksprojekt von der Schülerfirma betrieben. Das Bewerbungstraining auf dem Segelschulschiff Deutschland zur Vorbereitung des Übergangs in die Arbeitswelt stellt ein zusätzliches Highlight dar.

Berndt Chylla, Vizepräsident der IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum, würdigte während der Preisverleihung das Engagement aller beteiligten Schulen: „Ohne ein grundlegendes Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge kommen wir nicht durchs Leben. Genau dort setzt der Schulpreis der norddeutschen IHKs an. Er prämiert Schulen, die Wirtschaftswissen auf innovative Weise vermitteln. Dazu braucht es gute Konzepte, aber auch ein funktionierendes Team kompetenter und engagierter Lehrerinnen und Lehrer, die ihre Schülerinnen und Schüler motivieren können. Alle drei Schulen, die heute hier sind, erfüllen diese Bedingungen in vorbildlicher Weise.“

Erika Huxhold, Leiterin der Abteilung Berufliche Bildung im Niedersächsischen Kultusministerium, gratulierte den Schulen und betonte die große Bedeutung einer systematischen Berufsorientierung, um die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule in die Arbeits- und Berufswelt zu unterstützen.

Christina Jagdmann von den Wirtschaftsjunioren des Hanseraums lobte alle Projektbeteiligten für ihren Einsatz und sprach sich für eine nachhaltige Förderung unternehmerischer Ideen in den Schulen aus. Es sei unverzichtbar, schon den Schülern den Schritt in die Wirtschaft und zum Unternehmertum zu ermöglichen, da so frühzeitig erlernt werde, was Deutschlands Wirtschaft dringend brauche. Initiativen wie der Schulpreis der IHK seien dabei eine wichtige Hilfe.

Die Hauptgeschäftsführerin der IHK Stade, Maike Bielfeldt, zeigte sich begeistert, dass der Schulpreis von einer Schule der IHK-Region errungen wurde: "Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, in welcher Art und Weise Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern wirtschaftsnahe Projekte umsetzen – Projekte, von denen nicht nur die Schulen, sondern auch in Zukunft unsere Unternehmen profitieren können."

(Redaktion)


 


 

Schüler
Projekt
Schulschiff Deutschland
Förderung
IHK Stade

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schule" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: