Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börsenturbulenzen

Top-Manager verlieren Millionen

Die jüngste Börsenschwäche hat die deutschen Top-Manager hart getroffen. Nach einer Analyse der "Welt am Sonntag" haben die Vorstände der im Dax notierten Konzerne in der Summe mit Käufen von Aktien des jeweils eigenen Unternehmens seit Anfang 2010 über vier Millionen Euro verloren.

Größtes Börsenopfer ist demnach Jürgen Großmann, der ein Minus von knapp drei Millionen Euro zu beklagen habe. Der Chef des Essener Energieversorgers RWE hatte im vergangenen Jahr RWE-Papiere im Wert von 5,4 Millionen Euro erworben. Nach dem Sturz des Versorger-Papiers ist das Aktienpaket heute gerade noch 2,5 Millionen Euro wert.

Ackermann verliert halbe Mio. Euro

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann habe eine gute halbe Million Euro verloren. Verluste hätten auch Daimler-Lenker Dieter Zetsche, Metro-Chef Eckhard Cordes und der Commerzbanker Martin Blessing hinnehmen müssen.

(dapd )


 


 

Aktien
Ackermann
Krise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: