Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Deutscher Aktienmarkt nach Griechenland-Einigung leicht im Minus

Das Ja zum zweiten Hilfspaket für Griechenland hat der deutsche Aktienmarkt mit Kursverlusten quittiert. Nach der Zustimmung aus Brüssel zu weiteren Hilfen, die eine griechische Staatspleite verhindern sollen, verlor der Dax am Dienstag 0,6 Prozent und schloss bei 6.908 Punkten. Der MDax gab 1,1 Prozent auf 10.468 Zähler nach, und der TecDax fiel um 0,9 Prozent auf 785 Punkte zurück.


Die US-Aktienmärkte sind am Dienstag nach dem langen Feiertagswochenende mit leichten Gewinnen in den Handel gestartet. Gegen 18:00 Uhr MEZ stieg der Dow-Jones-Index um 0,4 Prozent auf 12.997 Punkte. Kurz zuvor war er erstmals seit Beginn der Finanzkrise auf 13.000 Punkte gestiegen. Der Nasdaq Composite legte um 0,3 Prozent auf 2.961 Zähler zu.

Der Euro erholte sich im späten Handel von seinen Tagestiefs. Am Abend kostete die Gemeinschaftswährung 1,3262 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs bei 1,3222 Dollar festgelegt.

Im Dax verloren ThyssenKrupp 2,7 Prozent auf 20,80 Euro und führten damit die Verlierer an. An der Spitze der Handvoll Gewinner lagen BASF, die sich um 0,5 Prozent auf 65,00 Euro verbesserten.

Im MDax verzeichneten Aareal Bank einen Kursrutsch von 9,4 Prozent auf 17,23 Euro. Gegen den Trend stiegen Wincor Nixdorf um 2,7 Prozent auf 41,50 Euro.

Im TecDax waren Aixtron schwächster Wert. Die Aktien fielen um 4,6 Prozent auf 13,25 Euro. Am anderen Ende des Indexes verteuerten sich Nordex um 3,2 Prozent auf 5,16 Euro.

(dapd )


 


 

Punkte
Aktienmarkt
Dienstag
EuroTecDax
Griechenland
MDax
Zähler
Handel
Dax

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: