Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Aktienmarkt quittiert schwaches BIP-Plus mit deutlichen Verlusten

Enttäuschende Wirtschaftsdaten haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag wieder in die Verlustzone gedrückt. Der Leitindex Dax fiel bis 13:20 Uhr um 2,3 Prozent auf 5.886 Punkte. Der MDax gab 1,1 Prozent auf 9.032 Punkte nach, der TecDax verlor 3,1 Prozent auf 733 Zähler. Das Minus vom Handelsauftakt wurde damit ausgeweitet.

Das Statistische Bundesamt hatte am Morgen ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in zweiten Quartal von nur 0,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal ausgewiesen.

Der Euro kostete am Mittag 1,4365 Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank hatte ihren Referenzkurs am Montag bei 1,4309 Dollar festgelegt.

Im Dax lagen am Mittag alle 30 Werte im Minus. Am schwersten erwischte es die Infineon- Aktie , die 5,8 Prozent auf 5,83 Euro verlor. Auch MAN verbilligten sich um mehr als fünf Prozent. Die geringsten Verluste verzeichneten Beiersdorf mit einem Minus von 0,2 Prozent auf 41,77 Euro.

Im MDax brachen Hamburger Hafen und Logistik sowie ProSiebenSat.1 ein. Die Titel verloren jeweils rund 8,5 Prozent auf 22,96 beziehungsweise 13,74 Euro. Bei den Mittelwerten schaffte es ebenfalls kein Wert ins Plus. Die geringsten Einbußen mussten Demag Cranes hinnehmen. Die Aktie fiel um 0,1 Prozent auf 45,40 Euro.

Schwächster Wert im TecDax war Pfeiffer Vacuum. Die Aktien büßten 6,5 Prozent auf 67,13 Euro ein. Deutlich unter Druck standen auch Phoenix Solar und SMA Solar. Gegen den Trend verteuerten sich Gigaset um 3,6 Prozent auf 2,88 Euro.

(dapd )


 


 

Aktienmarkt
Minus
Punkte
Morgen
Mittag
TecDax
Quartal
Verluste
Wert

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktienmarkt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: