Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Überschuldung von Euro-Staaten

Allianz verteidigt Ratingagenturen

Europas größte Versicherung Allianz hat die Arbeit der Ratingagenturen verteidigt. Die Überschuldung von Staaten sei nicht den "bösen Ratingagenturen" anzulasten, auf denen jetzt herumgeprügelt werde: "Das Problem ist, dass wir in vielen Ländern jahrelang über unsere Verhältnisse gelebt haben", sagte Allianz-Finanzvorstand Oliver Bäte am Montag in München.


Außerdem müsse keine Institution oder Bank ihre EU-Staatsanleihen automatisch verkaufen, nur weil eine Ratingagentur ihre Bewertung senke. So beurteile die Allianz die Frage, ob Portugal genauso gefährdet sei wie Griechenland, ganz anders als die ein oder andere Ratingagentur. Allerdings habe der Druck der Aufsichtsbehörden in Folge der Finanzmarktkrise zugenommen, viel stärker auf die Risikobewertung von Geldanlagen zu achten. "Einige Leute, die jetzt meckern, haben wesentlich dazu beigetragen", sagte Bäte.

(dapd )


 


 

Ratingagentur
Staatsschulden
verhältnisse
Verteidigung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ratingagentur" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: