Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Hilfe für Haiti

Anne Will und Reinhold Beckmann sammeln 1,2 Millionen Euro Spenden ein

Bereits mehr als 1,2 Millionen Euro konnte Talkmasterin Anne Will mit einer Sondersendung am Sonntag, 17. Januar für die Erdbebenopfer auf Haiti einsammeln. Zahlreiche Prominente, wie Bundespräsident Horst Köhler und Talkmaster Reinhold Beckmann, waren mit von der Partie. Immer noch gehen nach Sender-Angaben Spendengelder ein.

Die Spenden sollen dem Bündnis "Entwicklung Hilft" zugute kommen. Das Bündnis  ist der Zusammenschluss der fünf deutschen Hilfswerke Brot für die Welt, Medico International, Misereor, Terre des Hommes aus Osnabrück und der Welthungerhilfe. Die Organisationen wollen vor Ort nach Katastrophen insbesondere langfristige Hilfe und Betreuung für Kinder und Familien leisten - auch wenn die internationalen Bergungsteams vor Ort ihre Arbeit bereits eingestellt haben.

NDR: Spenden-Hotlines zeitweise überlastet

Die stolze Summe von 1.233.211,84 Millionen Euro ist das bisherige Ergebnis der Spendenaktion für die Erdbebenopfer in Haiti, zu der die Sendung "Anne Will Extra" aufgerufen hatte. Insgesamt mehr als 80.000 Anrufe gingen nach Sender-Angaben bei der eigens eingerichteten Hotline ein. Dort konnten Zuschauerinnen und Zuschauer telefonisch Geld auf das Sonderkonto der ARD zugunsten des "Bündnisses Entwicklung Hilft - Gemeinsam für Menschen in Not" überweisen. "Ich bin wirklich beeindruckt von der Großzügigkeit unserer Zuschauerinnen und Zuschauer, die so viel Geld für die Menschen in Haiti gespendet haben," so Talkmasterin Anne Will. Die Kölnerin hatte während der Spendenshow gemeinsam mit TV-Moderator Reinhold Beckmann durch den Abend geführt.

Nicht alle Spendenwilligen waren laut Norddeutschem Rundfunk (NDR) durchgekommen, die Leitungen seien durch den Ansturm zeitweise völlig überlastet gewesen, so ein Sprecher des ARD-Senders. 65.000 Anrufer hinterließen demnach ihre Telefonnummer auf den geschalteten Anrufbeantwortern; die hinterlassenen Nachrichten werden derzeit noch immer abgearbeitet. Durch die Rückrufe gingen zudem laufend zusätzliche Beträge auf dem Spendenkonto ein. Viele Zuschauer hätten dort auch direkt - also ohne die Hotline - Geld eingezahlt, heißt es beim NDR. Auch der gebürtig aus Twistringen (Landkreis Diepholz) stammende Reinhold Beckmann hatte am Montag in seiner Sendung noch einmal auf die Hilfsaktion hingewiesen.

"Ich danke allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen, insbesondere Anne Will und Reinhold Beckmann." (NDR-Intendant Lutz Marmor)

NDR-Intendant Lutz Marmor freute sich rückblickend darüber, dass die ARD so kurzfristig eine Spendenaktion haben organiseren können und dabei so viele Unterstützer gefunden habe. "Ich danke allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen, insbesondere Anne Will und Reinhold Beckmann," so der stolze Sender-Chef.

Wer weiterhin spenden möchte, hat dazu Gelegenheit. Das Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft in Köln besteht weiter. Konto: 51 51, BLZ 370 205 00, Stichwort: ARD/Haiti.

(Redaktion)


 


 

Reinhold Beckmann
Spenden
Haiti
Millionen Euro
Talkmasterin
Anne Will
Kölnerin
Zuschauer
Bundespräsident
Horst Köhler
Bündnis
Entwicklung Hilft
Terre des Hommes
Osnabrück
NDR
Lutz Marmor
Intendant

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Reinhold Beckmann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Norbert Wenker
23.01.10 10:09 Uhr
Keine Abbuchung

Hallo, ich habe auch während der Anne Will Sendung am 17.01.10 telefonisch einen Betrag gespendet. Dieser Betrag wurde jedoch noch nicht abgebucht. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob es vielleicht nicht funktioniert hat, ich möchte jedoch gerne spenden. Erfolgen die Abbuchungen eventuell später?

 

Entdecken Sie business-on.de: