Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremen

DDR-Stasi interessierte sich für Rüstungshersteller Atlas Elektronik

Die Staatssicherheit der DDR war bis 1988 auch in Bremen aktiv. Die Hauptverwaltung Aufklärung von Spionagechef Markus Wolf interessierte sich besonders für Spitzentechnologie der Firma Krupp Atlas Elektronik, sagte Stasi-Forscher Helmut Müller-Enbergs. Das berichtet der Bremer Weser-Kurier.

Der wissenschaftliche Mitarbeiter der Berliner Stasiunterlagenbehörde von Marianne Birthler nannte Blaupausen von Feuerleitsystemen für Kampfpanzer, die das Kombinat Carl-Zeiss Jena brauchte, sowie Minenräumsysteme für das Rostocker Kombinat Marinebau.

Hunderte Bremer für Stasi aktiv gewesen

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL:

In dem von Müller-Enbergs untersuchten Zeitraum von 1949 bis 1988 waren bis zu 200 Bremer als Informanten für Ost-Berlin tätig. Von Interesse waren für den DDR-Auslandsnachrichtendienst auch Informationen aus den Parteien und Gewerkschaften, sagte der Historiker, der auch die Stasi-Verbindung des Ohnesorg-Todesschützen Karl-Heinz Kurras aufdeckte.

(Redaktion)


 


 

Stasi
Unterlagenbehörde
Marianne Birthler
Atlas Elektronik
Bremen
DDR
Staatssicherheit
Historiker

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stasi" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: